Vielseitiges Team sorgt für die Psyche

40 Jahre Ambulanz in der Vitos Klinik Herborn (v. l.): Monika Schmitz, Petra Weinert, Geschäftsführer Martin Engelhardt, Stefanie von Rosen, Klinikdirektor Professor Ulrrich W. Preuss und Samir Tadros.  Foto: Vitos Herborn

Jährlich kümmert sich die Vitos psychiatrische Ambulanz (PIA) Herborn um über 10 000 Langzeitpatienten. Sie ist ein Bindeglied zwischen Kliniken und niedergelassenen Fachärzten.

Anzeige

HERBORN. Die Vitos psychiatrische Ambulanz (PIA) Herborn wird 40 Jahre alt. Unter der Leitung von Dr. Stefanie von Rosen betreut die Einrichtung jährlich über 10 000 Langzeitpatienten. Sie hat zwei Außenstellen in Wetzlar sowie Haiger und gehört zur Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Herborn.

Der damalige Direktor Dr. Kurt Hempelmann startete am 1. April 1981 mit vier Mitarbeitern. Heute hat die Ambulanz 25 Planstellen für 41 Mitarbeiter. "Eine Besonderheit unserer Ambulanz ist unser vielseitiges Team, zu dem medizinische sowie psychologische Fachleute, aber auch Arzthelfer und Mitarbeitende aus den Bereichen Sozialarbeit, Pflege und Ergotherapie gehören", erklärt Arzt Samir Tadros.

Kontinuierlich hat die PIA das therapeutische Angebot erweitert. Dazu gehören ADHS-Sprechstunden, emotionales Kompetenztraining und ergotherapeutische Angebote wie Stressbewältigung und Achtsamkeitstraining. Für Akutsituationen gibt es eine Notfallsprechstunde. Ebenso wurde die Substitutionsbehandlung, zum Beispiel mit Methadon, eingerichtet und ausgebaut.

Sprechstunden und Hausbesuche

Anzeige

Im Laufe der Zeit wurden die Geronto-Sprechstunden mit Hausbesuchen, Gedächtnissprechstunden und Demenztestungen als feste Angebote erweitert. Petra Weinert betreut in der Ambulanz seit 2009 die geronto-psychiatrischen Patienten und berät zudem deren Angehörige sowie pflegebedürftige psychiatrisch Erkrankte.

Seit zwei Jahren gibt es in der PIA auch dialektisch behaviorale Therapie (DBT). Dies ist eine sehr erfolgreiche Behandlungsmethode in der modernen Psychiatrie. Diese Therapieform kann Patienten helfen, die zur Selbstgefährdung oder Fremdgefährdung neigen. Auch bei einer Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung kommt DBT zum Einsatz, Expertin für diese Therapieform ist Ambulanzärztin Monika Schmitz.

"Unsere Ambulanzen sind ein wichtiges Versorgungsangebot zwischen den Kliniken und niedergelassenen Fachärzten. Der Erfolg unserer Ambulanzen zeigt, wie sehr sie gebraucht werden und dass sie sehr gut arbeiten. Das ist ein Grund zum Feiern", freut sich Geschäftsführer Martin Engelhardt und dankt dem ganzen Team für dessen Engagement.