Wohnhaus brennt in Merkenbach

Der Dachstuhl eines Wohnhauses in Merkenbach steht in der Nacht zum Samstag in Flammen. Die Feuerwehren aus Herborn und Merkenbach sind im Einsatz. Foto: Feuerwehr Herborn

Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Merkenbach hat es in der Nacht zum Samstag gebrannt. Nach Angaben der Feuerwehr mussten zwei Frauen aus dem Gebäude evakuiert...

Anzeige

HERBORN-MERKENBACH. Im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Merkenbach hat es in der Nacht zum Samstag gebrannt.

Nach Angaben der Feuerwehr mussten zwei Frauen aus dem Gebäude evakuiert werden, eine wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, die andere, pflegebedürftig, wurde im Seniorenzentrum "Haus des Lebens" in Bischoffen untergebracht.

Das Gebäude ist laut Herborns Stadtbrandinspektor Kai Reeh zurzeit unbewohnbar. Nach Brand-, Rauch- und Wasserschaden müsse es erst saniert werden. Den Sachschaden schätzt er auf rund 100 000 Euro. Ein Zimmer sei komplett ausgebrannt und der Dachstuhl angebrannt.

Brandursache ist laut Polizei noch unklar

Anzeige

Nach Angaben der Polizei gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse zur Brandursache. Die Kriminalpolizei in Dillenburg ermittelt.

Die Feuerwehren waren am späten Freitagabend gegen 22.40 Uhr zu dem Brand alarmiert worden. Sie waren mit insgesamt 40 Feuerwehrleuten aus Herborn und Merkenbach bis um 2 Uhr nachts im Einsatz. Außerdem waren noch Rettungswagen, Notarzt und Polizei vor Ort.