Zwei Brände bei Herborn-Amdorf: War es Brandstiftung?

aus Wald- und Flächenbrände

Thema folgen
Gleich zweimal mussten die Feuerwehren nach Herborn-Amdorf ausrücken. Symbolfoto: Kalle Kolodziej/Fotolia

Zweimal mussten die Feuerwehren am Mittwochabend und in der Nacht zu Donnerstag ausrücken. Aus einem Waldgebiet nahe der B 255 stieg Rauch auf. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Anzeige

HERBORN-AMDORF. Gleich zweimal mussten die Herborner Feuerwehren zu Bränden an der Abfahrt Amdorf an der B 255 ausrücken. Einmal am Mittwochabend, einmal in der Nacht zu Donnerstag. Das teilte die Polizei mit. Feuerwehr und Polizei schließen eine Selbstentzündung, die Ermittler gehen vielmehr von "vorsätzlicher Inbrandsetzung" aus.

Gegen 21.20 Uhr am 31. August meldeten Zeugen zunächst Qualm aus dem Wald rechtsseitig der Abfahrt. Die Löscharbeiten des rund 200 Quadratmeter umfassende Feuers dauerten bis etwa 23 Uhr an. Nur wenige Stunden später, gegen 1.20 Uhr, brannte es erneut im Wald in Höhe der Abfahrt Amdorf - und das nur etwa 500 Meter vom ersten Brandort entfernt. In diesem Fall standen, so die Polizei in einer Mitteilung, Totholz, Buschwerk sowie Gräser auf einer Fläche von etwa 1200 Quadratmeter in Flammen.

(unsere interaktive Karte gibt einen Überblick über Wald- und Flächenbrände im Sommer 2022 in Mittelhessen)

Anzeige

Die Ermittler suchen nun Zeugen und fragen: Wem sind am Abend des 31. August gegen 21 Uhr sowie zwei Stunden später am Wald an der Abfahrt der B 255 nach Herborn-Amdorf Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeistation Herborn unter 02772-47050.

Von red