Feuer in Hüttenberg zerstört drei Autos und einen Carport

aus Blaulicht

Thema folgen
Im Hüttenberger Ortsteil Rechtenbach sind am Dienstagmittag drei Autos und ein Carport durch einen Brand zerstört worden.

Dutzende Feuerwehrleute haben am Dienstag einen Brand im Ortsteil Rechtenbach gelöscht. Ein Mehrfamilienhaus wurde evakuiert.

Anzeige

Hüttenberg-Rechtenbach. Im Hüttenberger Ortsteil Rechtenbach sind am Dienstagmittag drei Autos und ein Carport durch einen Brand zerstört worden. Außerdem sind im Zuge des Feuers mehrere Mülltonnen abgebrannt und auch die Fassade eines Mehrfamilienhauses wurde durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Rechtenbach wurde nach eigenen Angaben um 12.13 Uhr zum Brand in die Straße „Baumgarten” alarmiert. Weil bereits auf der Anfahrt ein schwarzer Rauchpilz über dem Ort des Feuers zu erkennen war, alarmierte die Einsatzleitung direkt weitere Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Hüttenberg und Volpertshausen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten sowohl der dicht neben einem Mehrfamilienhaus gelegene Carport als auch die drei darunter geparkten Wagen lichterloh. Die Polizei brachte gemeinsam mit der Feuerwehr die Bewohner des Hauses in Sicherheit. Der Rettungsdienst behandelte vor Ort fünf Betroffene, darunter zwei Kleinkinder, wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung.

Anzeige
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten sowohl der dicht neben einem Mehrfamilienhaus gelegene Carport als auch die drei darunter geparkten Wagen lichterloh.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten sowohl der dicht neben einem Mehrfamilienhaus gelegene Carport als auch die drei darunter geparkten Wagen lichterloh.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten sowohl der dicht neben einem Mehrfamilienhaus gelegene Carport als auch die drei darunter geparkten Wagen lichterloh.

Mehrere Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand. „Die Hitze war so stark, dass eine Fensterscheibe riss und sich Rollläden verbogen”, sagte Manfred Adam, Pressesprecher der Feuerwehr Hüttenberg. Auch Mülleimer gingen in Flammen auf. Die Feuerwehrleute brachten den Brand schnell unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und eine Garage.

Im Anschluss belüftete die Feuerwehr im Wohnhaus mehrere Wohnungen. Im Einsatz waren laut Adam insgesamt 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Rechtenbach, Hüttenberg und Volpertshausen.

Angaben zu den Brandschäden kann die Polizei momentan noch nicht gemacht werden. Derzeit schließt die Polizei nicht aus, dass das Feuer durch einen technischen Defekt an einem der Fahrzeuge ausgelöst wurde. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern noch an. Die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.