In geselliger Runde getroffen

(red). Der Kultur- und Heimatkreis Rechtenbach e.V. bedauert, dass aufgrund der Corona-Pandemie der schon zur Tradition gewordene Brauchtumstag am 3. Sonntag im August bei...

Anzeige

HÜTTENBERG. (red). Der Kultur- und Heimatkreis Rechtenbach e.V. bedauert, dass aufgrund der Corona-Pandemie der schon zur Tradition gewordene Brauchtumstag am 3. Sonntag im August bei „Gottfrieds“ ausfallen musste. Nachdem im Frühjahr schon der 30. Ostermarkt nicht stattfinden konnte, wird auch die Veranstaltung „Weihnachten bei Gottfrieds“ ausfallen. Auch die Gesangsgruppe „Stoafeald-Senger“ kann sich nicht bei „Gottfrieds“ treffen, um mit Gesang die Tradition des Volksliedes zu erhalten. Die „Stoafeald-Senger“ und die „Sammeltassen“ haben sich nun im Hof bei Gottfrieds in geselliger Runde und bei Einhaltung der Sicherheitsauflagen getroffen, um die Vereinsgemeinschaft und die persönlichen Bekanntschaften zu pflegen. Bei einem kleinen Imbiss mit Getränken wurde sich angeregt unterhalten und alle Teilnehmer hoffen auf ein baldiges Ende der Auflagen, damit das Vereinsleben wieder mit neuen Aufgaben starten kann.