Lahn-Dill-Kreis: Ab Montag wieder Astrazeneca-Impfungen

Im Impfzentrum wird weiter geimpft. Ab Montag auch wieder mit dem Präparat von Astrazeneca. Foto: Tobi Manges

Zum Wochenstart kommt im Kreis wieder der Astrazeneca-Impfstoff zum Einsatz. Die geplanten Sondertermine am Wochenende für Lehrer fallen trotz der Freigabe noch aus.

Anzeige

WETZLAR/DILLENBURG/LAHNAU. Ab Montag wird im Lahn-Dill-Kreis wieder mit Astrazeneca gegen das Coronavirus geimpft. Das teilte die Pressestelle des Kreises mit.

Die Hessische Landesregierung hatte am Freitag entschieden, dass der Impfbetrieb mit Astrazeneca nach dem zwischenzeitlichen bundesweiten Stopp wieder möglich ist. Im Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau kommt das Präparat aber erst ab Montag wieder zum Einsatz.

Anzeige

Für dieses Wochenende waren eigentlich Sondertermine zum Impfen mit Astrazeneca für Lehrer und Bedienstete an Grund- und Förderschulen angesetzt. Diese Termine fallen trotz der Freigabe für den Impfstoff aus, teilte der Kreis mit. Sie sollen aber bald nachgeholt werden, voraussichtlich Anfang April. Darüber werde das Staatliche Schulamt die Schulleitungen informieren.

Ab Montag soll der Betrieb dann ganz normal weiterlaufen. Wer einen Termin hat, werde seine Impfung wie geplant erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises. Wer in dieser Woche von dem zwischenzeitlichen Impf-Stopp betroffen war, bekomme vom Land Hessen einen neuen Termin. Der Impfbetrieb mit dem Biontech-Impfstoff laufe unverändert weiter.

Die Europäische Arzneimittel-Agentur hatte zuletzt die Sicherheit des Astrazeneca-Impfstoffes bekräftigt. Sie habe keine Hinweise darauf gefunden, dass die Impfungen tatsächlich die Hirnvenenthrombosen-Vorfälle verursachten. Der Impfstoff wird jedoch mit der Warnung versehen, dass er in möglichen seltenen Fällen Hirnvenenthrombosen bei Frauen unter 55 Jahren verursachen könnte.

Von red/tma