Polizei warnt vor Enkeltrick und falschen Polizisten

(red). Seit Mittwochabend sind im Raum Lahnau/Wetzlar mehrere Anrufe von angeblichen Polizeibeamten und angeblichen Enkeln eingegangen. Aus Erfahrung weiß die Polizei, dass...

Anzeige

LAHNAU. (red). Seit Mittwochabend sind im Raum Lahnau/Wetzlar mehrere Anrufe von angeblichen Polizeibeamten und angeblichen Enkeln eingegangen. Aus Erfahrung weiß die Polizei, dass die Betrüger überörtlich agieren. Es ist also mit weiteren Anrufen in der gesamten Region zu rechnen. Ein Schaden dieser neuerlichen Anrufserie ist bislang nicht bekannt, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Polizei berichtet immer wieder über diese Betrugsmasche. Ist das Vermögen erst einmal an die falschen Polizisten oder Enkel übergeben, sehen die Betrogenen ihr Eigentum meist nicht wieder.

Den Ermittlern sei es in den vergangenen Wochen gelungen, die Übergabe von Bargeld und Gold im Wert von circa 150 000 Euro in letzter Sekunde zu verhindern. Trotzdem waren die Betrüger jüngst auch erfolgreich. Die Kriminalpolizei Marburg-Biedenkopf ermittelt in mehreren Fällen innerhalb des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Bei diesen Betrügereien entstand ein hoher sechsstelliger Schaden.

Die Polizei rät dazu, sich beim kriminalpolizeilichen Berater der für ihren Wohnort zuständigen Polizei zu informieren. Für den Lahn-Dill-Kreis ist das Michael Michel bei der Polizeistation Dillenburg unter 02771/907-122, E-Mail: beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de.