Vorsorglich Wasser abkochen

(vn). Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme - aber nach einer Häufung von Durchfallerkrankungen in Oberndorf, sollen Bewohner des Solmser Stadtteils ihr Trinkwasser abkochen. An...

Anzeige

SOLMS-OBERNDORF. Es ist eine reine Vorsichtsmaßnahme - aber nach einer Häufung von Durchfallerkrankungen in Oberndorf, sollen Bewohner des Solmser Stadtteils ihr Trinkwasser abkochen. An Durchfall erkrankte Bürger hatten einen Zusammenhang mit dem Hochwasser der vergangenen Woche vermutet und bei der Stadt nachgefragt, ob das Trinkwasser verunreinigt sei. Wie Bürgermeister Frank Inderthal am Freitagnachmittag mitteilte, wurden zusätzliche Analysen am Hochbehälter wie auch an der Wassergewinnungsanlage vorgenommen. "Bislang liegt nur ein vorläufiges Ergebnis vor, aber es gibt keinerlei Hinweise auf coliforme Keime", sagte Inderthal. Auch einen Fremdwassereintritt in den Brunnen schloss er aus. "Das Abkochen des Trinkwassers ist nach den vorläufigen Ergebnissen zwar nicht erforderlich, sollte aber vorsichtshalber bis zum Vorliegen des endgültigen Laborergebnisses am Montag trotzdem erfolgen", so der Bürgermeister.