Superhelden bekommen nasse Füße

Hauptattraktion des Ferienspiel-Wochenendes der IGBK Brandoberndorf sind die endlose Wasserrutsche und der Einsatz der Waldsolmser Feuerwehren Foto: Helmut Serowy

Das traditionelle Ferienangebot der Brandoberndorfer Karnevalisten stand unter dem Motto "Rettet Waldsolms - Die Superhelden regieren den Lieseberg". Absoluter Höhepunkt war...

Anzeige

WALDSOLMS-BRANDOBERNDORF. Die Interessengemeinschaft Brandoberndorfer Karneval (IGBK) hatte im Rahmen der Waldsolmser Ferienspiele "Die Superhelden" eingeladen. Ihr Zeltlager errichteten diese neben der Grillhütte auf dem Lieseberg in Brandoberndorf.

Das traditionelle Ferienangebot der Brandoberndorfer Karnevalisten stand unter dem Motto "Rettet Waldsolms - Die Superhelden regieren den Lieseberg". Dort erlebten über 40 Ferienkinder ein abwechslungsreiches Wochenendprogramm. Sie tobten sich in der freien Natur einmal nach Herzenslust aus.

Von den IGBK-Jugendleiterinnen Christine Klas und Lisa Schwarz mit ihrem 20-köpfigen Betreuerstab umsorgt, bildeten sich mehrere Teams, die sich Gruppennamen und Schlachtrufe ausdachten und T-Shirts bemalten. Ein plötzlicher Überfall von Bösewichten, die Betreuer entführten, brachte dann richtige Action in den Samstagnachmittag.

Um ihre Betreuer zu retten, gingen die Superhelden auf Mission. Im Rahmen einer anstrengenden, großangelegten Suchaktion galt es, Buchstaben zu finden, die zu einem Lösungswort für die Befreiung zusammengesetzt werden konnten. Zudem mussten zahlreiche Schlüssel beschafft werden, um einen gut gesicherten und mit Süßigkeiten gefüllten Tresor öffnen zu können. Freizeit und schmackhaftes Abendessen waren anschließend wohlverdient und beruhigte die Gemüter der Helden. Beim packenden Superhelden-Open-Air-Kino stieg die Spannung aber erneut. So wurde die Stimmung für eine abenteuerliche Nachtwanderung mit Gruselfaktor aufgebaut. Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück übten sich die kleinen Superhelden am nächsten Tag in Selbstverteidigung und jagten über verschiedene Spielstationen. Absoluter Höhepunkt war die schier endlose Wasserrutsche auf der Wiese am steilen Hang, die immer wieder mit Jubel und Gejohle in Angriff genommen wurde.

Anzeige

Wehren rücken mit Blaulicht und Sirene an

Mit Blaulicht und Sirene rückten schließlich noch Waldsolmser Feuerwehren mit drei Fahrzeugen an. Es hieß "Wasser marsch!". Mit Brauchwasser heizten die Wehren dem begeisterten Völkchen weiter ein und sorgte für den wahrlich feucht-fröhlichen Abschluss des Superhelden-Zeltlagers.

Spektakuläre Abenteuer verspricht schon das IGBK-Motto 2020: "Auf zu neuen Planeten - der Lieseberg hebt ab".