Kürzer Warten nach online-Anmeldung

Wetzlar/Dillenburg/Herborn (red). Ab dem heutigen Montag, 15. Juni, besteht für Privatkunden die Möglichkeit, online Termine bei den Zulassungsstellen des Lahn-Dill-Kreises in...

Anzeige

. Wetzlar/Dillenburg/Herborn (red). Ab dem heutigen Montag, 15. Juni, besteht für Privatkunden die Möglichkeit, online Termine bei den Zulassungsstellen des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar und Herborn-Burg zu vereinbaren.

Dieser neue Service soll Wartezeiten der Kundschaft bei der Zulassungsstelle reduzieren und es in Zeiten von Corona zum Schutz der Kunden und der Mitarbeitenden ermöglichen, den Sicherheitsabstand innerhalb des Gebäudes herzustellen. Kunden werden gebeten, pünktlich zum vereinbarten Termin zu erscheinen: Bei mehr als zehn Minuten Verspätung muss der nächste Termin aufgerufen werden, um Wartezeiten für die Kundschaft zu vermeiden und den reibungslosen Ablauf nicht zu stören. Damit möglichst viele Kunden die Chance erhalten, einen Termin bei der Zulassungsstelle wahrzunehmen, sollen keine Doppel- oder Mehrfachtermine für das gleiche Anliegen vorgenommen werden.

Landrat Wolfgang Schuster (SPD) freut sich, dass durch den neuen Service Wartezeiten bei den Zulassungsstellen des Kreises bald Vergangenheit sein werden. "Ich bin dankbar, trotz der Corona-Einschränkungen gerade jetzt mit meinem Team eine derartige Serviceverbesserung einführen zu können, die auch noch für mehr Sicherheit sorgt."

So funktioniert die Online-Terminvereinbarung

Anzeige

Für die Zulassungsdienste und Händler bleibt das bisherige Verfahren bestehen: Sie können die Zulassungsvorgänge immer morgens von 7.30 bis 8.30 Uhr bei den Zulassungsstellen in Herborn-Burg und Wetzlar gebündelt abgeben. Nach vollständiger Bearbeitung der Vorgänge wird telefonisch Kontakt aufgenommen und ein Termin zum Abholen der Unterlagen vereinbart. Eine Bearbeitung der Vorgänge bis zum nächsten Tag wurde in den letzten Wochen immer umgesetzt.

Direkt nach der Terminvereinbarung erhalten die Kundinnen und Kunden eine E-Mail über die Anmeldung des Termins - dieser muss dann nochmals mit einem "Klick" bestätigt werden. Nur mit dieser Bestätigung wird der Termin endgültig gebucht. In einer zweiten E-Mail wird der gebuchte Termin mit einer Wartenummer versehen. Für den Fall, dass ein Termin doch nicht wahrgenommen werden kann, wird darum gebeten, den Termin online wieder zu löschen oder telefonisch abzusagen, damit der Termin anderweitig vergeben werden kann.

Privatkunden können in einer Übergangszeit bis zum 31. Juli die Zulassungsstellen auch noch ohne Termin aufsuchen - allerdings haben Termine, die online gebucht wurden, Vorrang, sodass hier vorübergehend längere Wartezeiten entstehen können. Diese Wartezeiten können wegen der Corona-Abstandspflicht nur für wenige Besucher im Gebäude wahrgenommen werden.

Übergangszeit läuft bis zum 31. Juli

W Zulassungsvorgänge können nur bearbeitet werden, wenn die dazu notwendigen Unterlagen vollständig sind. Informationen dazu sind auf der Homepage des Lahn-Dill-Kreises unter www.lahn-dill-kreis.de/zulassungen/ zu finden.

Anzeige

W Mit der Kfz-Versicherung ist die Gültigkeit der EVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung) abzuklären - nur in diesem Fall ist die Zulassung möglich.

W Bei Ungültigkeit der EVB oder Unvollständigkeit der Unterlagen kann die Zulassung nicht vorgenommen werden - ein neuer Termin bei der Behörde wird notwendig.

W Kunden werden gebeten, als Einzelperson und nicht als Gruppe oder zu zweit zur Zulassungsstelle (ohne Partner/Partnerin, Kinder, Verwandte oder Freunde), um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

W Das Betreten der Zulassungsstelle ist zurzeit nur mit Mundschutz gestattet.