Nach Trunkenheitsfahrt auf A5: Mit Handfesseln aufs Revier

aus Blaulicht

Thema folgen
Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Sonntag auf der A5 ereignet haben soll. © chalabala - Fotolia

Verkehrsunfallflucht, Beleidigung und Bedrohung: 32 Jahre alter Mann fällt zwischen Bad Nauheim und Ober-Mörlen in seinem Mercedes auf.

Anzeige

BAD NAUHEIM/OBER-MÖRLEN. Bad Nauheim/Ober-Mörlen (red). Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich auf der A5 zwischen Bad Nauheim und Ober-Mörlen ereignet haben soll. Der 32-jährige Autofahrer ist aber offensichtlich auch im Lahn-Dill-Kreis unterwegs gewesen. Wie die Polizei mitteilt, hätten sich Verkehrsteilnehmer am Sonntag, 20. November, gemeldet, da sie auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Bad Nauheim und Ober-Mörlen einen Schlangenlinien fahrenden, schwarzen Mercedes beobachtet haben. Eine Streife der mittelhessischen Polizeiautobahnstation entdeckte das beschriebene Auto kurz darauf auf der Park- und Rastanlage Wetterau. Dieses wies rundherum offensichtliche Unfallschäden auf.

Der auf dem Fahrersitz hockende 32 Jahre alte Mann aus Nordrhein-Westfalen, auf welchen die vorliegende Personenbeschreibung passte und der augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand, stritt ab, das Auto gefahren zu sein. Als die Beamten ihm, unter anderem aufgrund des Verdachts der Trunkenheitsfahrt, die Mitnahme zur Dienststelle zum Zwecke der Entnahme einer Blutprobe verkündeten, wurde der Tatverdächtige aggressiv; er beschimpfte und bedrohte die Polizisten, sodass diese ihm schließlich Handfesseln anlegen mussten.

Waren weitere Menschen gefährdet?

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht, Gefährdung des Straßenverkehrs, Beleidigung sowie Bedrohung ein. Die Ermittler fragen: Wo war in der Nacht zu Sonntag ein im Kreis Grevenbroich - Kennung: "GV" - zugelassener, schwarzer Mercedes, gegebenenfalls im Zusammenhang mit einem oder mehreren Verkehrsunfällen, aufgefallen? Nach bisherigem Kenntnisstand sei das Auto am frühen Sonntagmorgen offenbar auch auf der A45 im Bereich Lahn-Dill aufgefallen.

Anzeige

Waren weitere Verkehrsteilnehmer durch die unsichere Fahrweise gefährdet? Wer kann Angaben zum Fahrzeugführer machen? Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 06033-70435010 bei der mittelhessischen Polizeiautobahnstation zu melden.