Satiriker Dominic Harapat will zur OB-Wahl in Wetzlar antreten

Dominic Harapat blickt siegessicher der OB-Wahl am 14. März entgegen.  Foto: Harapat

Es gibt einen ersten Herausforderer von Amtsinhaber Manfred Wagner: Dominic Harapat von "Die Partei Lahn-Dill" wagt sich aus der Deckung.

Anzeige

. Wetzlar (gro). Lange Zeit hatte sich niemand aus der Deckung gewagt, um sich als Gegenkandidat für Amtsinhaber Manfred Wagner (SPD) bei der Wetzlarer Oberbürgermeisterwahl zu positionieren. Den Auftakt macht nun Dominic Harapat von der Satire-Partei "Die Partei Lahn-Dill".

Harapat wurde von seiner Partei am Sonntag in einer "Aufstellungsversammlung" im beheizten Biergarten vor dem Irish Inn Wetzlar zum OB-Kandidaten gekürt. Zuvor war der 37-jährige Wetzlarer bereits als Bundestags- und Landratskandidat angetreten, zusammen mit dem Satiriker Jörg Schneider hat er gerade das Buch "Bewusstlosensprechstunde" herausgebracht. "Ich bin als Bundestags-, Landtags- Landrats- und Europaparlamentskandidat gescheitert. Aber diesmal kann ich mich auf die Schützenhilfe der SPD verlassen, die für mich schon seit vier Jahren Wahlkampf in der Stadt macht, sei es mit dem Bau von Parkhäusern oder dem Abriss des Adlerkellers. Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich an dem hochsympathischen Spitzenpersonal der Union vorbeikomme, der Sieg ist mir also bereits gewiss!", gab sich Harapat bereits siegessicher. Zuvor muss er aber noch die notwendigen Unterstützungsunterschriften sammeln.

Der Termin für die OB-Wahl wurde zu Wochenbeginn vom Wetzlarer Stadtparlament auf den 14. März 2021, Tag der hessischen Kommunalwahl, festgelegt.