Wehr-Nachwuchs in Hermannstein bleibt bei der Stange

Die Geehrten und Beförderten des Feuerwehrvereins und der Einsatzabteilung (v. l.): Ute Keller, Peter Keller, Peter Groß, Dominik Weiershäuser, Willy Hammer, Hermann Becker, Detlef Michaely, Thomas Henkel, Max Schäfer, Stephan Becker, Stefan Scharf, Peter Michalski.  Foto: Feuerwehr Hermannstein

Bei den Erwachsenen sollen die "offenen Übungsabende" und das "Hippy"-Projekt ausgebaut werden, sagt der Wehrführer. Und er verweist auf eine Ehrung.

Anzeige

WETZLAR-HERMANNSTEIN. Im vergangenen Jahr ist die Freiwillige Feuerwehr Hermannstein 82 Mal ausgerückt. Dies berichtete Wehrführer Thomas Henkel in der Jahreshauptversammlung.

Bilanz: Der Übungsbetrieb sei nach pandemiebedingten Einschränkungen wieder voll aufgenommen werden. 20 Männer und vier Frauen gehören der Einsatzabteilung an. Trotz der Auflagen wegen Corona seien die Mitgliederzahlen in der Kinderfeuerwehr stabil bei 29 Mitgliedern und in der Jugendfeuerwehr bei 16 Jugendlichen geblieben. Er dankte Peter Michalski noch einmal für die über 15-jährige Tätigkeit als Wehrführer und stellte Stephan Becker als neuen stellvertretenden Wehrführer sowie Tim Feix als zweiten stellvertretenden Wehrführer vor.

Personell sei die Hermannsteiner Einsatzabteilung nicht ausreichend aufgestellt, erklärte Henkel. Jetzt müsse weiter in die Mitgliederwerbung investiert werden. So sollen beispielsweise das Angebot der "offenen Übungsabende" und die Kooperation mit der Diakonie im "Hippy"-Projekt ausgebaut werden, um auch Mitbürger anderer Kulturkreise anzusprechen, die in Hermannstein ein zuhause finden möchten.

Der neue Einsatzleitwagen hat sich nach Angaben des Wehrführers schon bei einigen Einsätzen bewährt. Er zeigte sich beeindruckt, dass die Einsatzkräfte und ihre Angehörigen trotz der starken Einschränkungen der vergangenen Zeit den Zusammenhalt bewahrten.

Anzeige

Beförderung: Neben Ehrungen des Feuerwehrvereins wurde Max Schäfer zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Wahlen: Bei den Wahlen wurden Martina Henkel und Mayyas Baddour als Kinderfeuerwehrwarte bestätigt. Karl Ernst Seipp wurde als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung wiedergewählt. Das Organisationsteam, bestehend aus Stephan Becker und Lisa Lautenschläger, wurde ebenfalls wiedergewählt. Als Gerätewarte wurden Stefan Scharf und Max Schäfer gewählt. Ute Keller löste Manuel Palzer als Schriftführer ab.