50.000 verkaufte 9-Euro-Tickets in Mainz

MVG-Teamleiterin Nesrin Memis überreicht der 50.000. Käuferin des 9-Euro-Tickets in Mainz Blumen.  Foto: Mainzer Stadtwerke AG

Keine Probleme im Betriebsablauf und eine hohe Nachfrage. Die Mainzer Mobilität zieht eine erste Zwischenbilanz zum 9-Euro-Ticket.

Anzeige

MAINZ. Seit dem Vorverkaufsbeginn des 9-Euro-Tickets in Mainz wurden bereits 50.000 Tickets verkauft. Das meldet die Mainzer Mobilität am Donnerstag in einer Pressemitteilung. Heute wurde die Käuferin des 50.000. Tickets im Kundencenter des Verkehrsbetriebs mit einem Blumenstrauß und einem kleinen Präsent überrascht.

Man sei beeindruckt von der ungebrochen hohen Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket. Schon am ersten Verkaufstag seien fast 10.000 Tickets verkauft worden, heißt es in der Mitteilung. Heute schließlich fiel die 50.000er Marke.

Nachfrage ungebrochen hoch

Das 9-Euro-Ticket gibt es seit dem 23. Mai für die Monate Juni, Juli und August an allen Fahrkartenautomaten, im Kundencenter der Mainzer Mobilität am Hauptbahnhof und den Vorverkaufsstellen in den Stadtteilen. Seit dem 1. Juni, und somit dem ersten Gültigkeitstag des 9-Euro-Tickets, wird der Fahrschein auch in Mainzer Bussen und Bahnen sowie über die App des Verkehrsbetriebes verkauft.

Anzeige

Nesrin Memis, Teamleiterin der RMV-Mobilitätszentrale im Verkehrs Center Mainz, sagt: „Die große Nachfrage nach dem Ticket hat auch unser Personal im Kundencenter in den vergangenen Tagen stark gefordert. Trotz der umfangreichen Kommunikationsmaßnahmen und der medialen Berichterstattung, haben die Kunden viele Fragen und Beratungswünsche. Aber wir freuen uns, dass das 9-Euro-Ticket so positiv und zahlreich angenommen wird.“

Zu Problemen im Betriebsablauf sei es seit dem Start des Tickets nicht gekommen, teilen die Verkehrsbetriebe mit.