Maskenstreit in Mainzer Bus eskaliert

aus Blaulicht

Thema folgen
Das Blaulicht eines Polizeiautos.

Ein 26-Jähriger weigerte sich, im Bus eine Maske zu tragen. Als sich ein anderer Fahrgast einmischte, gerieten die Beiden in einen handfesten Streit.

Anzeige

Mainz. Gestern Mittag ist es in Mainz zu einem handfesten Streit in einem Bus gekommen. Wie die Polizei mitteilte, sei ein 26-Jähriger ohne Maske in einen Bus der Linie 62 gestiegen. Der Busfahrer habe den Mann aufgefordert, eine Maske zu tragen. Den Angaben zufolge kam der Mann dieser Aufforderung nur widerwillig nach, habe die Maske allerdings sofort wieder entfernt, als sich der Busfahrer von ihm abwandte.

Der Busfahrer forderte den Mann nun auf, den Bus zu verlassen – was der Mann ablehnte, hieß es. Daraufhin griff ein 25-jähriger Hesse in die Diskussion ein, packte den Mann an der Jacke und zerrte ihn aus dem Bus, teilte die Polizei weiter mit. Dieser habe darauf mit Beleidigungen und Schlägen reagiert und dem 25-Jährigen ins Gesicht gespuckt. Polizeibeamte konnten den Streit schlichten und leiteten Ermittlungsverfahren ein, hieß es. Zur Aufklärung des Vorfalls werden die Videoaufnahmen aus dem Bus angefordert.