Zweiter Corona-Fall in Mainz

aus Coronavirus-Pandemie

Thema folgen
Coronavirus Foto: photoguns - stock.adobe

Eine 70-Jährige Frau aus Mainz ist am Coronavirus erkrankt. Indirekt mitbetroffen ist eine Kindertagesstätte.

Anzeige

MAINZ. In Mainz gibt es einen zweiten Fall einer Corona-Infektion, der nun aber weitere Kreise zieht, als die Infektion einer 64-Jährigen, die am Dienstag gemeldet wurde. Indirekt betroffen ist auch ein Mainzer Kindergarten, der auf eigene Initiative zunächst geschlossen wurde.

Erkrankt ist eine 70-Jährige aus Mainz, die Ende Februar aus Spanien zurückkam, wobei nicht klar ist, ob sie sich dort angesteckt hat. Sie zeigt leichte grippale grippale Symptome und wird deshalb nicht in einem Krankenhaus beobachtet, sondern befindet sich in häuslicher Quarantäne. „Das Gesundheitsamt steht in Kontakt mit der Patientin und wird stetig über den Krankheitsverlauf und ihr Wohlergehen informiert“, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

Kontakt hatte sie seit ihrer Rückkehr aus Spanien vor allem mit ihrer Familie, die im Landkreis Mainz-Bingen lebt. Darunter ihre Tochter, die Enkelkinder sowie ihr Schwiegersohn, der in einer Mainzer Kindertagessstätte arbeitet. Vorsorglich wurde diese Einrichtung auf eigene Initiative hin geschlossen. „Die Familie wurden Freitagfrüh umgehend auf eine Corona-Erkrankung getestet, das Testergebnis ist heute Abend zu erwarten“, so das Gesundheitsamt Mainz-Bingen. Danach werde man weitere Maßnahmen festlegen.