„Merkwürdig war da nichts“

AKTION  Nach Casting der Agentur „Sunshine“ erste Anfragen für Fernsehformate

Die Agentur „Sunshine-Casting“ ist in Dillenburg auf der Suche nach Talenten. Die Redaktion ist vor Ort nicht erwünscht und sucht nun den Kontakt zu Teilnehmern aus der Region. (Foto: Agentur)

Babys, Kinder, Jugendliche und Erwachsene waren für Filme, Fernsehbeiträge, TV-Spots und Werbesendungen gesucht worden.

Zwei Mütter aus der Region, die mit ihren Kindern bei dem Termin mitgemacht haben, berichten nun, dass sie Rückmeldung per Internet erhalten haben. Das Casting sei nicht unangenehm gewesen, sagen sie übereinstimmend. „Es war ein wirklich angenehmer Termin, die Dame von ,Sunshine’ war sehr nett“, erzählt eine Mutter aus Mittenaar. Es seien viele Fragen gestellt worden. Beispielsweise habe man Alter, Größe, Gewicht, Hobbys, besondere Fähigkeiten und bei Jugendlichen Fremdsprachenkenntnisse wissen wollen. Dann wurden die Fotos gemacht. Dabei hätte ihr Kind vorgegebene Sätze sagen und wiederholen müssen. Das Ganze habe etwa eine halbe Stunde gedauert.

Auch in Dillenburg hatte eine Mutter schnell Post in ihrem elektronischen Briefkasten

Zuhause sei dann „Papierkram“ gefolgt. Mit dem Onlinezugang, den sie in Dillenburg bekommen habe, habe sie ihr Kind noch einmal angemeldet. Und prompt habe sie eine Nachricht von einem Filmteam erhalten. Sie solle sich bitte für „Die Mädchen-WG“ bewerben. Dabei handelt es sich um eine Dokusoap, die auf „Kika“ ausgestrahlt wird.

Auch in Dillenburg hatte eine Mutter schnell Post in ihrem elektronischen Briefkasten. Allerdings habe es sich dabei um eine Realityshow gehandelt, bei der mehrere Generationen einer Familie unter einem Dach leben sollten. Dies habe sie abgelehnt, berichtet die Mutter. Sie war mit ihrer kleinen Tochter bei dem Casting.

„Dort waren wir mit anderen Müttern und Kindern in einem Raum. Wir haben alle mitbekommen, was gerade mit dem jeweiligen Teilnehmer besprochen wurde. Das, was alles sehr transparent“, berichtet sie: „Und es wurden, keine Versprechungen gemacht.“ Sie sei mit ihrer Tochter zu dem Termin gegangen, ganz ohne Erwartungen. Ihrer Tochter habe es Riesenspaß gemacht.

Die digitale Karteikarte habe sie im Anschluss angelegt. Sie hat Bilder hochgeladen, die später durch die Castingfotos ersetzt werden, und Infos zur Tochter weitergegeben. „Merkwürdig war da nichts“, resümiert sie.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus midde