Divide: "Mehr Kunst als Rap"

HIP HOP Biedenkopfer Rapper Sascha Erhardt arbeitet an neuer EP "35216" / Wir stellen fünf Songs vor

Sascha Erhardt aka Divide arbeitet aktuell an seiner neuen Platte. "35216" wird sei heißen. Die EP enthält einige der persönlichsten Songs des mittlerweile 30-jährigen Musikers aus Biedenkopf. (Foto: privat)

Auch live aktiv: Divide beim Sommerfest von Marburg Records in Weimar. (Foto: privat)

"35216" wird fünf Songs enthalten. (Foto: privat)

Bild 1 von 3

Seit Divides letztem Album "Camino Marley 3" im September vergangenen Jahres und der Veröffentlichung des Eckhaus-Debüts "Weltenwanderer" im April ist viel passiert. "Ich wollte eigentlich nach Eckhaus eine Divide-Pause einlegen", erzählt er. Doch es habe sich viel angestaut - viel Politisches, viel Soziales, viel Persönliches. "Ich habe im Juni angefangen, Texte aufzuschreiben, Refrains, Hooks, Gedichte", erzählt Erhardt. "Da war mir noch gar nicht klar, für was ich sie verwenden kann. Ich wollte mir das Zeug von der Seele schreiben." Es entstand ein komplettes Notizbuch voll mit Fragmenten. Dann fiel der Entschluss: "Ich mache eine neue EP. Als Divide."

Mit ",35216‘ wolle er einen Schritt weitergehen, sagt der Künstler. "Auf ,Camino Marley 3‘ waren viele Gute-Laune-Tracks", blickt Divide zurück. Das wollte er nicht wiederholen. "Für mich ist ,35216‘ ein Schritt nach vorne. Die EP ist mehr Kunst als Rap." Die Tracks seien persönlicher - und drehen sich alle "irgendwie" um die Themen Biedenkopf und Heimat; um Sascha Erhardts Erlebnisse in der Stadt im Hinterland, in der er aufgewachsen und einen Großteil seines Lebens verbracht hat.

Sascha Erhardt hat uns einen ersten Einblick in die neuen fünf neuen Divide-Songs gegeben:

Nelson Mandela: "Nelson Mandela war und ist ein riesiges Vorbild für mich", erzählt er. "Als er 2013 gestorben ist, ist auch ein Teil des Friedens auf der Welt gestorben. Mit dem Song möchte ich versuchen, die Leute wachzurütteln. Wir sind doch alles Menschen." Der Refrain des Tracks geht so: "Nelson Mandela - ich rufe deine Geister, ich bete für Frieden- doch kann keinen begeistern." Im kommenden Monat will Sascha Erhardt für zehn Tage nach Marokko reisen. "Dort drehe ich ein Video zu ,Nelson Mandela'." Der Fokus soll ähnlich wie bei dem Video zu "Internationale Immigranten / Heute Freund, morgen Feind", das in Paris entstanden ist, auf den Menschen liegen.

Der Puppenspieler: "Das ist der politische Song auf der EP", meint Erhardt. Es geht darum, dass laut dem Künstler viel Halbwissen über das aktuelle Tagesgeschehen kursiert - sei es im Kleinen, bei Biedenkopfer Themen, oder im Großen, bei der Weltpolitik. "Egal, was auf der Welt passiert. Bei Facebook sind gleich wieder Leute am Start, die auf den Zug aufspringen, um Likes zu erhaschen."

"An deiner Seite" ist wohl einer der emotionalsten Tracks auf der neuen EP "35216"

35216: Der Titeltrack, den Divide selbst als "Straßenreport Biedenkopf" bezeichnet. Es ist ein "rougher Hip-Hop-Track mit Oldschool-Beat", sagt er. "Ich erzähle Geschichten aus Biedenkopf, die so wirklich passiert sind. Drogenübergaben, Massenschlägereien... Ich verschweige aber auch nicht, dass hier bei uns Integration beispielsweise super geklappt hat."

Denkmal: "Mit diesem Song will ich mir selbst ein Denkmal setzen - wenn auch nur in meinem eigenen, kleinen Garten", sagt der Musiker und lacht. "Denkmal" sei der seichteste Track auf "35216". "Es geht darum, sich selbst und das, was man geschafft hat, ein bisschen zu feiern. Wie man das halt so macht im Hip Hop."

An deiner Seite: "An deiner Seite" ist sicherlich der emotionalste Song auf "35216". "Es ist eine Liebeserklärung aus der Sicht meines Papas geschrieben für meine Mama", berichtet Sascha Erhardt. "Aus meines Vaters Sichtweise rappe und singe ich darüber, was er meiner Mutter noch alles sagen wollte." Dazu muss man wissen: Sascha Erhardts Mutter litt an Krebs. "Während des Schreibens musste ich mehrmals weinen. Ein sehr persönlicher Track." Und der kommt an: Die Hörprobe von "An deiner Seite" auf Divides Facebook-Seite hat eine äußerst positive Resonanz bekommen. Zu dem Song ist bereits ein Video entstanden; am vergangenen Wochenende hat Erhardt dafür in den Alpen gedreht.

"35216" erscheint voraussichtlich im September. Die Zeit bis dahin kann man sich mit der Best-Of-Compilation "Escape From Babylon" vertreiben. Darauf kann man die komplette Schaffensperiode von Divide zwischen 2008 und 2016 nachvollziehen.

Weitere Infos zu Divide gibt es auf: www.facebook.com/divide.musik/


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus midde