Goetheschule erhält Förderpreis

PÄDAGOGIK Das Projekt "Tele-Tandem" hilft Schülern, die französische Sprache zu erlernen

Die Teilnehmer des Projektes mit ihren Französischlehrern sowie Schulleiter Carsten Scherließ freuen sich über den Förderpreis. (Foto: privat)

Das Wetzlarer Oberstufengymnasium teilt sich den mit 1000 Euro dotierten Preis mit ihrer Partnerschule, dem Lycée de l’Empéri in Salon de Provence.

Bei dem Projekt erstellten die Schülerinnen und Schüler digitale Koffer mit symbolischen Objekten zum Thema Migration, Einwanderung, Begegnung und Austausch. Der Schulleiter der Goetheschule, Dr. Carsten Scherließ, gratulierte den Französischlernenden, denen diese Anerkennung des Deutsch-Französischen Jugendwerks zuteil wurde.

Scherließ freute sich über das Engagement und die gezeigte Leistung. Er hob die Vorteile der Tandem-Methode hervor, bei der Jugendliche mit verschiedenen Muttersprachen paarweise zusammenarbeiten, um voneinander ihre Sprachen zu lernen.

Dabei übernehmen sie abwechselnd die Rolle des Lerners der Partnersprache und die des Vermittlers der Muttersprache, vermitteln bei der Zusammenarbeit aber weitaus mehr als nur die Sprache.

Es wird mehr als die Sprache vermittelt

Im letzten Frühjahr hatten die beteiligten Schüler, betreut von den Französischlehrern Sven Hartmann und Ulrich Korff, am Austausch mit dem Lycée de l'Empéri in Salon de Provence teilgenommen und das gemeinsame Projekt zum Thema Migration im „Tandem “ umgesetzt.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk hat in den vergangenen Jahren immer wieder gemeinsame Projekte der beiden Schulen gefördert. „Tele-Tandem“ richtet sich speziell an deutsch-französische Schulpartnerschaften, die unterstützt durch Neue Medien, wie z.B. die Tele-Tandem-Plattform, gemeinsam an einem konkreten Projektthema arbeiten.

Die Gymnasien in Wetzlar und Salon de Provence planen auch für 2017 wieder ein gemeinsames Projekt. (fst)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Kommentare (0)
Mehr aus midde