"Ich habe noch nie so was Geiles erlebt"

OPEN AIR Tim David Weller singt in Herborn

Tourauftakt am Herborner Gutshof: (v.l.) Gitarrist Nico Weimer, Schlagzeuger Kai Ginsberg, Tim David Weller und Bassist Ben Helmes. (Foto: Reitz)

"Ejo Olé": Der Oberschelder Sänger kündigte an, dass er seinen WM-Song Ende Mai als Single auf den Markt bringen will. (Foto: Reitz)

Bild 1 von 2

Zum Auftakt seines Konzertes sang der Oberschelder seinen WM-Song "Ejo Olé", bei dem eine Sambatänzerin aus Brasilien rhythmisch auf die baldige Fußballweltmeisterschaft einstimmte. Weller und seine Band, die aus Kai Ginsberg (Schlagzeug), Gitarrist Nico Weimer, Ben Helmes (Bass), Lea Sofia Nikiforow (Backgroundgesang) und Jan Schrader (Gitarre) besteht, präsentierten sowohl Eigenkompositionen als auch Coversongs. Die fünf Musiker werden Weller auf seiner anstehenden Tournee begleiten. Der Sechstplatzierte von "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") 2013 begeisterte das überwiegend junge weibliche Publikum mit der Interpretation bekannter Songs.

Der WM-Song "Ejo Olé" soll noch in diesem Monat als Single erscheinen

Anzeige

Die Band spielte radiotaugliche Rockmusik, die von Klassikern wie "Have a Nice Day" von "Bon Jovi" über "Use Somebody" von den "Kings of Leon" bis zu "Nickelbacks" "Rockstar" reichte. Daneben sang Weller das selbst komponierte Lied "Rhythm of my Heartbeat". Außerdem gab es die Premiere von "Run Away", in dem "viel Herzblut" stecke, wie Weller betonte.

In der zweiten Hälfte des Konzerts dominierten deutschsprachige Balladen. Im Duett mit Lea Sofia Nikiforow, die 2009 den "KiKA- Live"-Wettbewerb "Beste Stimme" gewann, sang er "Halt dich an mir fest" von "Revolverheld" und "Wie kann ein Mensch das ertragen?" von Phillip Poisel, das er bei "DSDS" mit anderen gesungen hatte.

Weller warf Knicklichter und Wunderkerzen ins Publikum, um für "romantische Stimmung" zu sorgen. Einige seiner treuesten Fans waren aus Kärnten, Frankreich und Bulgarien angereist, um den Oberschelder live zu erleben. "Ich habe noch nie so etwas Geiles wie euch gesehen", freute er sich über die Reaktionen seiner Fans.

Weller pflegt den Kontakt zu ihnen und berichtete, dass er einmal auch als "Seelsorge-Hotline" für ein Mädchen gedient habe, das Liebeskummer hatte, und daraus eine Ballade entstanden sei.

Im neuen rockigeren Gewand gab es "I’ve Been Waiting", das als Akustikversion entstanden war. Den Abschluss des rund 90-minütigen Konzertes bildete eine Bandversion von "Ejo Olé". Tim David Weller gab bekannt, dass das Lied Ende Mai als Single veröffentlicht werden solle. Als Zugabe spielten Weller und seine Band den Song "Heaven" von seinem "Idol" Bryan Adams.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus midde