Jugend plant eigenes Haus

PROJEKTWERKSTATT Ort für Freizeit- und Kulturaktivitäten

Eine unerwartet große Anzahl Jugendlicher und Bürger aus Mengerskirchen hat sich zur "Projektwerkstatt Jugendhaus" im Schloss eingefunden. (Foto: Strieder)

Aufgrund der großen Beteiligung mussten die Organisatorinnen Rita Ebenig-Kraut und Stephanie Opel die Veranstaltung in die Räume des Schloss Mengerskirchen verlegen. Die Moderation der Veranstaltung übernahm Alex Schönsiegel.

15 Jugendliche melden sich, um das Konzept weiter auszuarbeiten

Anzeige

Die Anwesenden bearbeiteten in fünf Kleingruppen Fragestellungen wie: Woran ist zu sehen, dass es in Mengerskirchen ein neues Jugendhaus gibt? Wie sind die Räume gestaltet? Welche Angebote gibt es im neuen Jugendhaus? Welche Ressourcen sind für das neue Jugendhaus wichtig? Gibt es Schwerpunkte im neuen Jugendhaus? Die Ergebnisse der Kleingruppen wurden im Plenum zusammengetragen und dienen als Grundlage für weitere Gespräche zur Planung des Jugendhauses Mengerskirchen.

Besonders positiv bewerteten Ebenig-Kraut und Opel, dass sich 15 Jugendliche meldeten, die bereit sind, in weiteren Schritten das Konzept zu konkretisieren, weiter zu entwickeln und im Detail zu planen.

So soll das Jugendhaus allen Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren offen stehen. Es soll unterschiedliche Angebote geben, die unverbindlich gestaltet oder inhaltlich thematisch ausgerichtet sind. Die Räume sind so gestaltet, dass sie multifunktional genutzt werden können. Hierbei sollen die Jugendlichen ihre Fähigkeiten und Talente in einer Vielzahl von unterschiedlichen Freizeit- und Kulturaktivitäten entdecken und erproben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde