Jungforscher stellen bei Bosch aus

BILDUNG  In der Buderus-Akademie sind die Erfindungen von Schülern zu sehen

Zwei hessische „Jugend forscht!“-Finalisten aus 2016: Janosch Ott (15, l.) und Robin von Wehrden (14) von der Lichtenbergschule in Darmstadt präsentieren einen Schuh mit Leuchtdiode. (Foto: Dedert/dpa)

Am 23. Februar 2018 präsentieren die heimischen Bewerber ihre Ideen und Projekte in der Buderus-Akademie in Lollar. Wer dort gewinnt, nimmt am Landeswettbewerb teil, von wo es ins Bundesfinale geht. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben. „Angesichts der aktuellen Herausforderungen, etwa durch Klimawandel und Globalisierung, brauchen wir in Deutschland junge Menschen mit wissenschaftlicher Neugier, Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Problemlösungskompetenz“, erklärt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der „Stiftung Jugend forscht“. In Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels gelte es, Talente gezielt zu fördern.

Patenunternehmen tragen zum Erfolg des Nachwuchswettbewerbs bei. Und das aus gutem Grund, wie Michael Schiller, Standortverantwortlicher von Bosch Thermotechnik in Lollar, betont: „Bosch steht als Unternehmen und mit seinen Produkten für zukunftsweisende Technologien. Entsprechend wichtig ist uns die Förderung des Fachkräftenachwuchses, der diese Zukunft maßgeblich mitgestalten wird.

50 Plätze frei für interessierte Besuche

Beim Regionalwettbewerb in der Buderus-Akademie präsentieren die Jugendlichen ihre Projekte nicht nur einer Jury sondern von 14 bis 15 Uhr auch der Öffentlichkeit unter dem Motto „Wir öffnen unsere Tore“. Wer dabei sein möchte, kann sich für Besucherplätze bewerben – per E-Mail Alina Hölzel, alina.hoelzel(at)de.bosch.com. Unter den Einsendungen werden die ersten fünfzig Besucher persönlich kontaktiert.

Für die diesjährige Runde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb haben sich 12069 Jugendliche mit insgesamt 6520 Forschungsarbeiten angemeldet. Die Jungforscher präsentieren ihre Projekte zunächst auf den 89 Regionalwettbewerben. Das Bundesfinale findet vom 24. bis 27. Mai 2018 in Darmstadt statt. (red)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Aus der Wirtschaft