K.O. nach einer Stunde

Bild 1 von 2

Koordination, Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit – beim „Move and Box“ wird all das trainiert. Bevor wir loslegen, bandagieren wir unsere Handgelenke. Die Bandagen saugen den Schweiß auf und stabilisieren das Handgelenk, wenn wir später boxen. Zum Aufwärmen wird die Musik angeschaltet, und los geht's. Mich erinnert das ein bisschen an Zumba: Wir haben kleine Hanteln in den Händen und wiederholen verschiedene Bewegungsabläufe im Takt zur Musik.
Mir stehen schon nach kurzer Zeit die ersten Schweißtropfen auf der Stirn. Die Übungen steigern sich, werden komplizierter und es werden immer mehr Körperteile bewegt. Ab und zu komme ich aus dem Takt. Meistens dann, wenn ich mir gerade sicher bin, dass ich den Rhythmus gefunden habe.

Sinn ist es, miteinander 
statt gegeneinander zu kämpfen

Am Ende kommen dann die ersten Box-Bewegungen dazu. Dafür haben wir die Grundstellung eingenommen: Füße schulterbreit auseinander, das linke Bein eine halbe Fußlänge nach vorne, locker in die Knie gehen. „Links, rechts“, Andreas Krüger macht es vor. Nach dem Schlag die beiden Hände wieder schützend vors Gesicht nehmen. Die Technik ist beim „Move and Box“ also genauso wie beim normalen Boxen.
Dann wird es spannend: Wir ziehen die Boxhandschuhe an. In Zweier-Gruppen boxen wir gegeneinander. Aber immer nur auf die Handschuhe des Gegners. Mir macht es Spaß, einfach mal draufzuhauen. Es ist aber auch anstrengend, und ich merke, dass jeder Schlag schwächer wird. Nach einer Minute wird gewechselt. Jetzt muss ich gegen die Schläge halten. Das ist noch anstrengender als das Schlagen, weil mir die Körperspannung fehlt. Außerdem muss ich noch meine Beinarbeit verbessern. Ich gehe aus Reflex einen Schritt nach hinten, wenn der Gegner zuschlägt. Dabei müsste ich stehen bleiben, damit er die Chance hat, den Schlag richtig auszuführen. Sinn ist also, eher miteinander statt gegeneinander zu boxen.

Nach einer Stunde Box-Training bin ich K.O., obwohl ich keinen einzigen Schlag ins Gesicht bekommen habe.

„Move and Box“ findet mittwochs von 20 bis 21 Uhr in Oberndorf in der TVO-Halle statt. Kontakt: Andreas Krüger & (0 64 42) 92 73 59.

Auf unserem midde-YouTube-Kanal findet ihr ein Video zum diesem Artikel.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus midde