"Maskenball" im Internet ansehen

Kurzfilm aus regionaler Produktion ist online

Oben: Lisa ist auf der Suche nach der großen Liebe.

Unten: Ob Max der richtige für sie ist? (Fotos: Nightlight)

Im Film geht es um eine junge Frau, die auf der Suche nach Liebe ist. Sie muss lernen, dass sich viele Menschen im Internet ihre eigenen Identitäten und Masken aufbauen, die sich völlig von dem "echten" Menschen unterscheiden. Auf ihrer Suche nach Liebe erkennt sie, dass auch sie ihre Masken fallen lassen muss.

"Da das ein so wichtiges und aktuelles Thema ist, möchten wir, dass der Film die Runde macht und von möglichst vielen Menschen, die in ähnlichen Situationen stecken, gesehen wird", erklärt der Drehbuchautor und Regisseur Samuel Michalzik.

Die Idee für die etwas andere Liebesgeschichte - in einer virtuellen Welt - hat Samuel Michalzik schon seit einigen Jahren: "Der Film ist mir persönlich sehr wichtig, weil einfach jeder von uns in irgendeiner Weise von diesen ,Masken’ oder falschen Identitäten betroffen ist. Das macht es auch so schwierig darüber zu reden, ohne dass sich jeder sofort kritisiert fühlt."

Der Film sei aber keine Kritik an Social Media oder Internet, sondern die Liebesgeschichte einer jungen Frau, mit der sich alle ein wenig identifizieren können. "Der Film soll zum Nachdenken und zum Selbstreflektieren anregen und den Zuschauer nicht in die eine oder andere Richtung drängen", erklärt der Regisseur weiter.

Wichtig war ihm bei dem Drehbuch auch, dass die Kommunikation im Film ausschließlich auf digitalen Wegen passiert. "Trotzdem empfindet man das beim Schauen des Films nicht als komisch. Das zeigt, wie sehr wir uns daran gewöhnt haben", sagt Samuel Michalzik.

Hier könnt ihr euch den Kurzfilm "Maskenball" ansehen.

Hier findet ihr neben "Maskenball" noch andere Kurzfilme.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde