Piraten-Serie: "Black Sails"

Wir verlosen zwei Blu-rays

Luke Arnold spielt den Piraten John Silver in der Serie "Black Sails". (Foto: Starz Entertainment)

In der TV-Serie „Black Sails“ spielen Sie den Piraten John Silver. Wie würden Sie diesen Charakter beschreiben?

Luke Arnold: Er ist ein Risikomensch. Jemand, der die Dinge so nimmt, wie sie kommen, der sich an seine Umgebung und die Lage anpasst. Er versucht dabei einfach nur, seinen Kopf über Wasser zu halten. Dabei ist er egoistisch, aber praktisch und sucht immer die Möglichkeit, aus einer Situation Kapital zu schlagen.

Was erlebt Ihr Charakter John Silver während der ersten Staffel „Black Sails“ auf der New Providence Island und der umgebenden See?

Arnold: Wenn wir Silver kennenlernen, ist er neu auf der Insel und hat eigentlich gar kein Interesse daran, in dieser Umgebung länger zu bleiben, als er unbedingt muss. Er entscheidet sich dazu, gerade so lange zu verweilen, um seinen Anteil an einer großen Beute zu kassieren. Dabei begegnet er allerdings einigen der übleren Gestalten von Nassau.

Sie drehen die Serie in Kapstadt, Südafrika. Fällt es Ihnen schwer, in dieser Umgebung voller weißer Strände und Palmen zu arbeiten?

Arnold: Kapstadt ist die beste Mischung aus beiden Welten. Die Stadt eignet sich unter der Woche perfekt zum Drehen und ist am Wochenende der optimale Ort zum relaxen.

In „Black Sails“ treten Sie erstmals vor einem größeren und vor allem internationalen Publikum in einer TV-Serie auf. Hat dieser plötzliche Ruhm Ihr Leben verändert?

Arnold: Wenn ich einmal eine Pause habe, ist das Leben eigentlich noch ziemlich so wie vorher. Ich sehe meine Familie und meine Freunde und es ist eigentlich wie früher. Die größte Veränderung ist, wie beschäftigt ich mit der Show bin. Ich bin aber so glücklich, Teil eines solch fantastischen Projekts zu sein, das mit großartigen Menschen realisiert wird und außerdem einem Publikum auf der ganzen Welt gezeigt wird.

Es ist bekannt, dass Sie ein leidenschaftlicher Schwertkämpfer sind und Schwertkämpfe zudem noch choreographieren können. Hilft Ihnen das in der Rolle eines Piraten?

Arnold: Das würde es, wenn Silver nicht so ein Feigling wäre. Ich verbringe die meiste Zeit damit, vor Kämpfen davonzurennen. Hoffentlich habe ich bald die Möglichkeit, diese alten Begabungen zu nutzen und einzusetzen.

Wann haben Sie für sich entschieden, dass Sie Schauspieler werden wollen?

Arnold: Während der High School hatte ich das Glück, fantastische Lehrer zu treffen, die meine Passion für das Schauspiel unterstützt haben. Bei ihnen bekam ich die Möglichkeit, meine Fähigkeiten zu verbessern und gleich anzuwenden. Ich wusste recht schnell, dass dies die Richtung ist, welche ich nach der Schule gehen möchte. Mir wurde dabei auch klar, wie essentiell das angeschlossene Schauspielstudium für meine Karriere sein würde.

Schauspielerei ist dafür bekannt, eine anstrengende Arbeit mit langen Arbeitszeiten zu sein. Wie finden Sie dabei die Balance zwischen Arbeit und Freizeit? Haben Sie bestimmte Hobbies, die Ihnen beim Entspannen helfen?

Arnold:
Ich verbringe meine freie Zeit gerne damit, an anderen künstlerischen Talenten zu arbeiten, wie dem Schreiben oder Gitarrenspielen. Aber manchmal, nach einer langen Woche „Black Sails“ habe ich dazu keine Energie mehr. Dann trinke ich entweder Rum oder spiele Videospiele, um einmal richtig zu entspannen.

Vermutlich hat jeder Schauspieler insgeheim eine Rolle oder einen Charakter, den er in seiner zukünftigen Karriere gerne einmal spielen würde. Welche ist Ihre?

Arnold: Für die meiste Zeit meines Lebens war es mein Traum, Michael Hutchence von INXS zu spielen. Mir wurde immer gesagt, dass wir uns ähnlich sehen und ich liebe die Band zudem. Letztes Jahr hatte ich dann das Glück, diese Rolle in einer Mini-Serie mit dem Namen „Never Tear Us Apart“ zu spielen. Nun, da ich dies getan habe, bin ich mir nicht sicher, was als nächstes kommt.

Die zweite Staffel „Black Sails“ wird 2015 im Fernsehen anlaufen. Drehen Sie die zehn Episoden momentan oder ist schon alles im Kasten?

Arnold: Das ist alles bereits erledigt und abgedreht. Und es wird natürlich größer und besser!

Lässt Ihnen „Black Sails“ die Zeit, an weiteren Projekten zu arbeiten oder fokussieren Sie sich nur auf die Show?

Arnold: Ja, wir bekommen jedes Jahr ein paar Monate frei. Nach der ersten Staffel habe ich „Never Tear Us Apart“ gedreht. Aber nach der zweiten Staffel habe ich die Zeit genutzt, um ein wenig in der Welt herumzureisen, denn ich brauchte mal eine Pause. Ich habe es sogar geschafft, Deutschland zum ersten Mal zu besuchen. Ich liebe es und kann es kaum erwarten, wiederzukommen!

Zur Person – Luke Arnold:

1984 in Sydney geboren, entschied sich Luke Arnold recht schnell dazu, Schauspieler werden zu wollen. Nachdem er als Assistent beim Fantasy-Film „Peter Pan“ tätig war, absolvierte er ein Schauspielstudium, bevor er 2009 in „Broken Hill“ sein Debüt gab.

Nach einigen Gastrollen in australischen TV-Serien ist er seit 2014 in der Rolle des Piraten John Silver in „Black Sails“ zu sehen. In Deutschland erschien die erste Staffel am 5. Dezember 2014.

Piraten sind euer Ding? Dann solltet ihr bei unserem Gewinnspiel mitmachen, denn wir verlosen je zwei Blu-rays der ersten Staffel. Beantwortet dazu einfach folgende Frage: Welcher US-TV-Sender ist für die Produktion von „Black Sails“ verantwortlich? Schickt uns eure Lösung mit dem Stichwort „Luke Arnold“ bis zum 12. Dezember 2014 an info(at)midde.de. Vergesst nicht, eure Adresse mit anzugeben.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde