Schülerbands rocken das Haus

KONZERT Drei Stunden Programm in der "gut Stubb" von Braunfels

Heimvorteil genoss die Band "Electric R.A.T.S.". (Foto: Frahm)

Bekannte Songs individuell interpretiert, haben mehrere Schulbands aus dem Lahn-Dill-Kreis am Freitagabend im Haus des Gastes in Braunfels geboten.

Bekannte Songs individuell interpretiert, haben mehrere Schulbands aus dem Lahn-Dill-Kreis am Freitagabend im Haus des Gastes in Braunfels geboten.

Bild 1 von 3

Nach dem Auftakt durch den Chor der Carl-Kellner-Schule begrüßte dessen Leiterin Annerose Halama die 150 Besucher. Bands von vier Schulen waren der Einladung gefolgt und boten eine ansprechende Show.

Die Gastgeber von der Carl-Kellner-Schule machten den Auftakt. Mit "Unendliches Leben" der umstrittenen Band "Frei. Wild" ließen es die "Electric R.A.T.S." der Carl-Kellner-Schule - Michel Henrich, Maria Henrich, Franziska Müller, Maurice Pauli, Sascha Herrmann - krachen. Dazu kam der Bandchor mit Judith Waletzko, Jennifer Wacker, Gwendolyn Simons, Juliana Stabel und Louisa Anhegger.

Musiklehrer Martin Hehring- Pownell hat mit all den "R.A.T.S." einen Pool von begeisterten jungen Musikern, die in unterschiedlichen Zusammensetzungen die Bühne eroberten.

Vor die Bandauftritte hatten die Programmmacher kurze Videoclips gestellt, die die Bandarbeit an den Schulen vorstellten.

Mit "LTD" von der Eichendorffschule in Wetzlar-Dalheim ging es weiter. Mit modernen Songs, unter anderem von "Silbermond", haben Madeleine Pries, Stefan Dill, Lena Grebe, Fynn Arnold, Naemi Yamanaka, Timm Kaps und Tim Edelmann unter der Leitung von Klaus Friedmann und Ronnie Scott ihr Können unter Beweis gestellt.

Gruppen aus der Kurstadt, aus Wetzlar, Ehringshausen und Rechtenbach

"Too close" von Alex Clare war der Song, mit dem "The Lazy Socks" begeisterten. Die Band der Ehringshäuser Johannes-Gutenberg-Schule - Nils Reucker, Julian Steinmann, Fabian Koob, Niklas Wild, Niklas Schupp, Tim Bender, Daniel Bauer, Colin Brück - hatte noch "American Idiot" von "Green Day" in einer gelungenen Interpretation dabei.

Mit Songs von Pink und Lena brillierten die Schüler der Band der Gesamtschule Schwingbach aus Rechtenbach. Und dann kam mit "Dyref & Noil" ein Duo, das mit der Eigenkomposition "Leb dein Leben" zeigte, dass der Nachwuchs von den Großen viel gelernt hat.

Alle Bands hatten noch einen zweiten Auftritt. Die "Acoustic R.A.T.S." stellten sich mit "Zombie" von den "Cranberries" vor und nachdem die "Swift R.A.T.S." aus Braunfels "We are never ever" und die "Electric R.A.T.S." "Pretty fly for a white guy" von "Offspring" interpretiert hatten, endete der Nachmittag mit starkem Beifall der Besucher für alle jungen Akteure.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde