So funktioniert eine Dampfmaschine

„In einem Dampfkessel ist Wasser, das zum Kochen gebracht wird. Über dem Dampfkessel befindet sich ein Behälter, in dem ein Kolben ist. Wird das Ventil zwischen Dampfkessel und Kolben geöffnet, strömt Dampf nach oben und der Kolben wird nach oben gedrückt. Mit dieser freigesetzten Energie kann dann etwas bewegt werden. Wenn der Kolben wieder zurück nach unten soll, wird kaltes Wasser in den Kolben-Behälter gespritzt. Dadurch entsteht ein Unterdruck. Das Ventil zum Dampfbehälter wird geschlossen. Der Dampf kann über ein Abgasrohr entweichen und der Kolben sinkt zurück in seine Ausgangsposition“, erklärt der Physiker.

Dampfmaschinen sind heute nicht mehr effektiv genug

Anzeige

Der Vorgang, Dampf rein, Kolben nach oben, kaltes Wasser zum Abkühlen, Dampf entweicht und Kolben sinkt wieder, kann theoretisch unendlich oft wiederholt werden. Wenn man immer für genug Wasser im Dampfkessel sorgt.

„Dampfmaschinen kommen heute eigentlich nicht mehr zum Einsatz. Sie sind viel zu ineffektiv“, sagt Klar. „Richtige Verbrennungsmotoren, wie sie beispielsweise im Auto zu finden sind, bringen wesentlich mehr Energie, weil sie mit viel höheren Temperaturen verbrennen. Die Dampfmaschine bringt es da auf maximal 100 Grad Celsius.“

Trotzdem gibt es natürlich noch Modelle der Dampfmaschine nach Watt. Wir haben einige Videos dazu für euch zusammengestellt.


Jetzt kostenlosen Probemonat sichern und unbegrenzt auf mittelhessen.de und in der News-App lesen!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus midde