Top 5: Comedy-Horror

Ab 28. November auf DVD: „Dead Snow – Red vs. Dead“. (Foto: Splendid Films)

1.       Dead Snow (2009):

Den norwegischen Regisseur Tommy Wirkola kennen viele nur durch seinen Hollywoodstreifen „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“, der das altertümliche Märchen der Gebrüder Grimm in einen neuen Kontext setzte. Doch bereits im Jahr 2009 veröffentlichte er mit „Dead Snow“ einen der witzigsten Zombiekomödien der jüngeren Geschichte. Gemäß des Filmmottos „Eins, Zwei, Die“ handelt der skurrile Streifen von einer Horde Nazi-Zombies, die nach einem langen Winterschlaf im Schnee durch einen Zufall geweckt werden. Nach über 60 Jahren im Tiefschlaf ist der Hunger der Kriegsverbrecher in braun natürlich groß.

Wirkolas Verfilmung des trashigen Stoffes resultiert in einem aberwitzigen Abenteuer, dem es perfekt gelingt, Situationskomik mit den gängigen Elementen eines Zombiefilms zu verknüpfen. Ein Geheimtipp, dessen Fortsetzung Ende November auf Blu-ray und DVD erscheint.

2.       Zombieland (2009):

Eigentlich hatte niemand so richtig mit dem Erfolg der Zombiekomödie „Zombieland“ gerechnet, doch schaffte es der Film, zu einem der Kassenschlager des Jahres 2009 zu werden. Hauptdarsteller Woody Harrelson verschuf seiner Rolle in Ruben Fleischers Werk einen kräftigen Aufschwung für seine Karriere. Dabei begleitet er eine kleine Truppe buntgemischter Überlebender einer Zombieepidemie, die große Teile der Bevölkerung dahingerafft hat.

Neben Harrelson bietet der Film darüber hinaus noch einen unvergesslichen Auftritt von Bill Murray, der sich selbst darstellt, sowie einen sympathischen Jesse Eisenberg als Protagonisten. Auch in puncto Gewaltdarstellung muss sich „Zombieland“ trotz einer Freigabe ab 16 Jahren nicht vor seinen Genrebrüdern und -schwestern verstecken. Allerdings geht es ja auch hauptsächlich um den Spaß, der hier dank innovativer Ideen nicht zu kurz kommt.

3.       Tucker & Dale vs. Evil (2010):

Was passiert, wenn zwei Hinterwäldler von einer Gruppe Vorstadtjugendlicher für brutale Mörder gehalten werden? Richtig, sie werden ausversehen zu brutalen Mördern.

Diese Antwort überrascht euch? Dann habt ihr offenbar noch nie „Tucker & Dale vs. Evil“ gesehen. Der Streifen von Regisseur Eli Craig nimmt nicht nur viele gängige Horrorstreifen auf die Schippe, sondern begeistert auch durch ein sympathisch trotteliges Filmduo, das gekonnt durch den humorvoll inszenierten Film leitet. Dabei treten sie in jedes nur erdenkliche Fettnäpfchen und sorgen für einen Gag nach dem anderen. Besonders amüsant: Hauptdarsteller Alan Tudyk, der mit seinem offensichtlichen „Fargo“-Zitat für eine der besten Szenen im Film sorgt.

4.       Stitches – Böser Clown (2012):

Coulrophobie - so nennt sich die krankhafte Angst vor Clowns. Wer sich dabei angesprochen fühlt, der sollte um „Stitches“ einen möglichst weiten Bogen machen. Denn die irische Komödie von Conor McMahon dreht sich um einen bösen Killerclown, der entgegen seiner harmlosen Kollegen nichts Gutes im Schilde führt. Auf einer Hausparty bekommt er die Möglichkeit, seine fiesen Fantasien auszuleben, so dass diese in einem Blutbad endet.

„Stitches“ macht dabei eigentlich alles richtig. Schnell hat Regisseur McMahon erkannt, dass man die Thematik des Films ohne eine Prise Humor nur schwer umsetzen kann. So kommt es, dass sich der Film niemals zu ernst nimmt und immer eine lustige Überraschung im Ärmel versteckt. Bis zum fulminanten Finale bietet „Stitches“ mit seiner Mischung aus Horror und überspitzter Komödie beste Unterhaltung.

5.       Doghouse (2009):

Ein weiterer, wenig verbreiteter Geheimtipp des Nischengenres Comedy-Horrors ist der britische Film „Doghouse“. Der Streifen aus dem Jahr 2009 handelt von einer Zombieepidemie der besonderen Art, denn sie betrifft die Bewohner eines kleinen Dorfes in Großbritannien – jedoch nur die weibliche Bevölkerung. Und diese entwickelt in der Folge eine rasende Wut auf das männliche Volk. Doch einer Gruppe Besucher fällt der gefährliche Virus zunächst gar nicht auf - bis es eigentlich schon zu spät ist.

„Doghouse“ funktioniert als eine Art Buddy-Komödie im Horrorgenre einwandfrei und richtet sich primär an eine männliche Zielgruppe, denen es nicht allzu schwer fallen dürfte, sich mit den Protagonisten zu identifizieren. Auch hier bekommt der Zuschauer eine Achterbahnfahrt der Genres geboten, die durch die bunt gemischten Charaktere noch verstärkt wird. Absolut zu empfehlen und die perfekte Ergänzung jeder gut sortierten Filmsammlung.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde