Viel üben, um ein festes Ziel zu erreichen

Wettbewerb  Drei Schüler aus dem alten Dillkreis  qualifizieren sich für Landesentscheid „Jugend musiziert“

Kristin Tielsch (18) ist mehrfach erfolgreich gewesen. Sie nimmt erneut am Landesentscheid „Jugend musiziert“ teil. (Foto: privat)
Daniel Eizenhöfer (15) aus Hirzenhain spielt Posaune. (Foto: privat)
Raphael Monno (13) spielt seit seinem dritten Lebensjahr Gitarre und fährt zum Landesentscheid von „Jugend musiziert“. (Foto: privat)
Bild 1 von 3

Zu der Ausscheidung auf Landesebene, die Mitte März in Schlitz stattfindet, fahren Gitarrist Raphael Monno (13) aus Haiger, Posaunist Daniel Eizenhöfer (15) aus Hirzenhain und Querflötenspielerin Kristin Tielsch (18) aus Herborn.

Über einen ersten Preis freut sich auch der zehnjährige Anton Biedenkopf (Gitarre) aus Oberscheld, der aufgrund seines Alters noch nicht an dem Wettbewerb auf Landesebene teilnimmt.

Jury lobt hohes Niveau: Vier junge Musiker aus der Region holen 23 Punkte und mehr

Er stammt aus einer sehr musikalischen Familie: Eltern und Geschwister spielen alle mindestens ein Instrument. „Wenn ich in der Schule vor 100 Leuten spielen muss, bin ich schon nervös, aber beim Regionalentscheid vor der Jury ging es eigentlich“, sagt der Schüler der Juliane-von-Stolberg-Schule, der seit seinem fünften Lebensjahr Gitarre spielt.

Der 13-jährige Raphael Monno hat vor drei Jahren bereits beim Landeswettbewerb musiziert und schielt ein bisschen auf die Teilnahme am Bundesentscheid. Der Haigerer bildet mit seiner Schwester Paulina und seinem Vater Johannes das in der Region bekannte Ensemble „MonnoDuoTrio“.

Allerdings übt der WvO-Schüler, der seit seinem dritten Lebensjahr Gitarre spielt, derzeit intensiv für ein anderes Ereignis: Er ist im Ensemble des neuen Dillenburg-Musicals „Dörrien“.

Der 15-jährige Holderbergschüler Daniel Eizenhöfer hat die Liebe zum Instrument von seinem Vater. Eine Stunde täglich investiert er in Proben, dennoch, so sagt er, bleibe neben der Schule noch Zeit, um Freunde zu treffen oder seinem zweiten Hobby, der Leichtathletik, nachzugehen.

Kristin Tielsch trägt einen bekannten Namen: Ihre Cousine Jördis ist schon fast ein Star, und die 18-jährige Johanneum-Schülerin besitzt das „Musik-Gen“ ebenfalls. Viermal hat sie am Wettbewerb teilgenommen und ist immer weit gekommen: Ein zweiter Platz auf Bundesebene im Duo war der größte Erfolg. Zwei Stunden täglich übt die Gymnasiastin: „Ich will etwas erreichen und das geht nur, wenn man übt“, sagt sie. Die Leidenschaft für Musik ist spürbar: „Ich entdecke in Stücken immer noch etwas Neues, auch wenn ich sie schon ein halbes Jahr immer wieder spiele“, sagt sie.

Nicht ganz gereicht hat es für zwei weitere Musiktalente: David Grischenkov (Breitscheid/Posaune) und Philipp Reitz (Herborn/ Klavier) fehlten ein paar Punkte zum Weiterkommen.

Der 55. Regionalentscheid hat am Wochenende in der Justus-Liebig-Universität in Gießen stattgefunden.

Veranstaltet vom deutschen Musikrat, ist „Jugend musiziert“ eines der renommiertesten Musikförderprojekte Deutschlands. 107 Kinder und Jugendliche aus Mittelhessen nahmen an dem Wettbewerb teil. Der findet jedes Jahr in anderen Kategorien statt. Diesmal standen Holz- und Blechblasinstrumente, Gitarre in der Solowertung, Klavier vierhändig sowie die Duowertung mit Klavier und einem Streichinstrument auf dem Programm. Alle Teilnehmer mussten Stücke aus unterschiedlichen Stilepochen zusammenstellen, die – je nach Alter – in einem bestimmten Zeitrahmen vorgetragen werden mussten. Die Bewertung erfolgte nach Punkten, aus denen die Plätze resultieren. Die Vorsitzenden des Regionalausschusses, Charlotte Schmidt-Schön aus Marburg und Rolf Mohr aus Pohlheim, erfreute das hohe Niveau der Beiträge. Bei 80 Wertungen gab es 54-mal ein Ergebnis von mehr als 23 Punkten und damit ab der Altersgruppe II (ab Jahrgang 2006/2007) eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der in der Landesmusikakademie in Schlitz stattfinden wird.

Zudem findet am 3. März (Samstag) ab 16 Uhr ein Preisträgerkonzert mit den erfolgreichen Teilnehmern im Gießener Rathauses statt. Die Talente Monno, Eizenhöfer und Tielsch sind dabei.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus midde