Vier Bands spielen für guten Zweck

OPEN AIR Rock am Weiher

Die Stimmung im Publikum war gut.

"Chateau Disaster" Spielten für einen guten Zweck.

Bild 1 von 2

Als Opener startete die zehnköpfige Band "Alles Inklusive". Die integrative Formation der Lebenshilfe aus Haiger und Dillenburg bot mit exotischen Instrumenten ein abwechslungsreiches Programm.

Die Wetzlarer Band "Take off", die im letzten Jahr den Mission Rock-Contest von "Radio Bob" gewonnen hatte, hatte das Beste aus Rock, Pop und Charts im Gepäck.

Mit eigenen Songs und Rock-Covern von Metallica über Volbeat bis Pink wartete die Band "Chateau Disaster" auf. Die sechs Musiker aus Fellerdilln und Oberweidbach konnten durch weiblichen und männlichen Gesang überzeugen.

Der Erlös des Konzerts soll der Jugendhilfe im Dietzhölztal zugute kommen

Ein Heimspiel feierte die Band "Last Friday" aus Dietzhölztal, die bereits vor fünf Jahren am ersten "Fire Water Burn" aufgetreten war. Getreu dem Titel wurde die "Weiheratmosphäre" durch ein Lagerfeuer erzeugt. Außerdem kam auch Pyrotechnik zum Einsatz.

Der Veranstalter und Gastgeber "Kronenhof Boarstream" will den Erlös des Open Airs an den "St. Elisabeth-Verein Marburg" zugunsten der Jugendhilfe in Dietzhölztal und Eschenburg spenden.

"Kronenhof Boarstream" wurde 2009 in Ewersbach gegründet und will Jung und Alt im Dietzhölztal durch "gemeinsame Interessen der musikalischen Freizeitgestaltung" zusammenführen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus midde