Zum Auftakt geblasen

OCHSENFEST LaBrassBanda rockt das Festzelt schon vor dem Feststart

LaBrassBanda rocken das Festzelt im Finsterloh. Foto: Glotz

Frontmann Stefan Dettl hat seinen Spaß. (Foto: Glotz)

Gute Musik, gutes Licht, gute Stimmung: LaBrassBanda feiern das 25-jährige Bestehen des Kultursommers Mittelhessen im Festzelt. (Foto: Glotz)

Macht den Auftakt: "Skameleon" aus Herborn. (Foto: Lademann)

Bild 1 von 4
2000 Besucher feiern mit LaBrassBanda

Die knapp 2000 Fans von LaBrassBanda wollten einfach nur feiern - mitten unter der Woche. Eine gelungene Sause zum 25-jährigen Jubiläum des Kultursommers. Und die Jungs aus Bayern gratulierten mit dicken Backen und frechen Texten.

Fünf Fragen an LaBrassBanda

Schon beim Soundcheck klang "Nackert" über den Festplatz, mit dem die Band 2013 einem über-bayerischen Publikum bekannt wurde: Platz zwei im Vorentscheid des Eurovision-Song-Contests. Für viele Zuschauer waren sie die Sieger der Herzen. Und diesen Herzen setzten sie im heißen Festzelt gut zu: Nach einer großartigen Übergabe von der Vorband "Caravana Sun" aus Australien, bei der die Bläser vom Chiemsee unvermittelt im Publikum auftauchten und den Refrain bliesen, kam rasch auch eben jenes "Nackert" zu Ohr. Schnell lief der Schweiß nicht nur bei den Musikern.

Fotostrecke

"Around The World" heißt die Tour der Band aus einem kleinen Örtchen, das ausgerechnet Übersee heißt. Tatsächlich ging es für die mittlerweile zehn Jahre alte Combo um Frontmann Stefan Dettl Anfang des Jahres um die ganze Welt. Seither tourt LaBrassBanda wieder durch Deutschland und Österreich. Mehr als die Hälfte aller angesetzten Konzerte findet in Bierzelten wie dem im Finsterloh statt.

Dass dort das eine oder andere Lied tatsächlich klang, wie aus fernen Ländern mitgebracht, beweist nur die Vielseitigkeit der Mannen, die ja - eigentlich - mit nicht viel mehr als klassischem Bierzelt-Arrangement unterwegs sind: viel Blech zum Blasen, eine Gitarre, ein Schlagzeug, ihre Stimmen - und wie üblich bei LaBrassBanda: keine Schuhe.

Als die letzten Töne geblasen, die letzten Schoppen getrunken und die letzten Würstchen gegessen waren, lag die offizielle Eröffnung des Ochsenfestes - am Mittwoch um 19 Uhr im Festzelt - keinen Tag mehr entfernt. Gefühlt aber hatte das größte Volksfest Mittelhessens da den ersten von vielen Höhepunkten schon hinter sich.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus midde