Zwischen Techno, Rap und Elektro

MUSIKPROJEKT "Eckhaus"-Debüt "Weltenwanderer" ist fertig / Release-Party in Biedenkopf

Sie sind die Köpfe hinter dem musikalischen Crossover-Projekt „Eckhaus“: Rapper Sascha Erhardt liefert die Flows und Reime, Jens Schefzig erstellt den musikalischen Unterbau mit satten elektronischen Beats. (Foto: privat)

Sie sind die Köpfe hinter dem musikalischen Crossover-Projekt „Eckhaus“: Rapper Sascha Erhardt liefert die Flows und Reime, Jens Schefzig erstellt den musikalischen Unterbau mit satten elektronischen Beats. (Foto: privat)

So sieht das Cover der digitalen Version des "Eckhaus"-Debüts "Weltenwanderer" aus. (Foto: privat)

Bild 1 von 3

Sascha Erhardt sieht zufrieden aus. Er nickt mit dem Kopf zu dem satten Beat, der aus den Boxen des "Eckhaus"-Studios in Biedenkopf dröhnt. Zwei Punchlines rappt er gleich mal mit. Man merkt dem Musiker an: Er ist stolz auf das, was er mit Jens Schefzig, dem zweiten Kopf hinter "Eckhaus" geschaffen hat. 

Ein halbes Jahr haben Jens Schefzig und Sascha Erhardt an dem Debütalbum gefeilt

Das erste Album, "Weltenwanderer", von dem Crossover-Musikprojekt ist tatsächlich fertig. Ein halbes Jahr haben Schefzig und Erhardt an dem Produkt gefeilt. Dem voraus ging eine lange Phase des Ideensammelns, des Brainstormings und des Ausprobierens. Am 20. Mai soll "Weltenwanderer" über das Marburger Label "Marburg Records" erscheinen, sowohl digital als auch in einer limitierten Auflage von 100 Stück als physische CD, die es unter anderem bei Konzerten zu erwerben gibt. Als Vorgeschmack gibt es neben der bereits veröffentlichen Single "Planet Nostalgie" ab dem 1. April noch einen weiteren Song: "Hängergang".

Zu diesem haben die beiden Biedenkopfer Musiker auch ein Video gedreht. Gefilmt wurde freilich in ihrem Heimatort Biedenkopf. Die Location: die Shisha-Lounge "Mix". Das Video wird zeitgleich mit der Single veröffentlicht. 

Der Track "Hängergang" steht dabei allerdings nicht stellvertretend für das restliche Album, sagt Erhardt. "Unser roter Faden ist, dass es eigentlich keinen roten Faden gibt", meint er grinsend. Auf dem Album erwartet den Hörer ein kompletter Stilmix: Der musikalische Unterbau von Jens Schefzig pendelt zwischen entspanntem House und Drum'n'Bass scheut aber auch keine Ausreißer in Richtung brachialem Techno und Elektro. Ebenso verhält es sich mit dem Rap von Sascha Erhardt - mal rappt er aggressiv mit gesellschaftskritischen Texten ("Konsum Terroristen") dann gibt es nachdenklichen und hitverdächtigen Gesang ("Unperfekt").

"Jens hat auch Beats geliefert, da habe ich gleich gesagt: Darauf kann ich nicht schreiben. Allerdings waren sie musikalisch trotzdem erste Klasse", erzählt Erhardt, der auch unter seinem musikalischen Alter Ego "Divide" bekannt ist. So kommt es, dass auf "Weltenwanderer" auch vier rein instrumentale Stücke enthalten sind.

"Meine Texte sind absolut Hip Hop - aber auf einem neuen Level", meint Sascha Erhardt

Trotz aller elektronischen Anteile ist das Album für Erhardt noch zu 100 Prozent Rap. "Meine Texte sind absolut Hip Hop", sagt Erhardt. "Aber auf einem neuen Level." Besonders freut sich das Duo ihre Musik auch live zu performen: Zeitgleich zur Veröffentlichung des Albums ist eine Release-Party im "Mix" in Biedenkopf geplant. Dort sollen alle Tracks live dargeboten werden. "Wir haben auch noch zwei DJ's am Start, die davor und danach auflegen werden", so Erhardt. "Ich denke, es ist Musik zum Abtanzen. Live wird es ordentlich abreißen", freut er sich. 

Wichtig war dem "Eckhaus"-Studio bei der ganzen Produktion vor allem eines: dass sie sich nicht verbiegen und ihre Musik nicht in ein Korsett quetschen. "Wir wollen authentisch bleiben und authentische Musik machen", erklärt Erhardt. "Wenn dabei dann ein rein elektronischer Track oder eben ein Song rauskommt, auf dem ich singe, dann ist das eben so." Für beide ist "Weltenwanderer" ein "absolut zeitloses" Album geworden. 

Und noch eine Überraschung verrät Erhardt im Gespräch mit dem Hinterländer Anzeiger. "Wir sind aktuell schon am Ideen sammeln für unsere nächste Platte." Im "Outro" von "Weltenwanderer" werde bereits der Titel verraten, so der Musiker. Wie dieser ist? "Dazu müsst Ihr schon ,Weltenwanderer' hören", sagt er lächelnd.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2016
Mehr zum Thema
Kommentare (0)
Mehr aus midde