Angehende Werkzeugmechaniker stellen Projekte vor

Spritzgießwerkzeug von der Fa. Olbrich GmbH/Schreiner Formen-Werk Breitscheid übergeben

Die Projektarbeit stellt an den Gewerblichen Schulen einen zentralen Bestandteil des Unterrichts im Ausbildungsberuf Werkzeugmechaniker dar.

In Kleingruppen werden alle Phasen des Projektablaufes durchlaufen um jeweils eine berufsspezifische Aufgabenstellung zu lösen. Die Bandbreite der Projekte war auch in diesem Jahr sehr groß. Aufgabenstellungen waren u. a. die Entwicklung und Konstruktion von Spritzgießwerkzeugen zur Herstellung eines Getränkehaltebechers, eines Universalkunststoffbestecks, einer Kunststoffdose zur Aufbewahrung von Geldstücken und eines Schlüsselanhängers welcher mit dem Schullogo versehen ist. Neben diesen Projekten die im Schwerpunkt Formentechnik angesiedelt sind, wurden weitere Projekte bei denen das Ausstanzen und Umformen von Blechteilen mit den entsprechenden Werkzeugen im Vordergrund steht, realisiert. So wurden die Artikel Multifunktionsgerät (Schraubenschlüssel und Flaschenöffner) und Gurthalter für einen PKW, samt der entsprechenden Werkzeuge realisiert.

Eine weitere Schülergruppe befasste sich mit der Entwicklung und Konstruktion einer Bohrvorrichtung zur Fertigbearbeitung von Blechteilen. Neben der fachlichen Dimension sind es gerade wirtschaftliche und gestalterische Aspekte die in diese Projekte einfließen. Burkhard Schneider (Abteilungsleiter Metalltechnik) zeigte sich ebenso wie die anwesenden Ausbilder durchweg beeindruckt von den gezeigten Ergebnissen.

Im Anschluss an die Präsentationen wurde den Gewerblichen Schulen ein voll funktionsfähiges Spritzgießwerkzeug von der Fa. Olbrich /Schreiner Formen zur Verfügung gestellt. Unter der Federführung von Ausbildungsleiter Peter Bott wurde das Werkzeug von den Auszubildenden im eigenen Betrieb gefertigt. Mit diesem Werkzeug verfügt die Schule nun über weitere Möglichkeiten einen sehr praxisnahen Unterricht durchzuführen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg