Bären besuchen Rittal

Reiner Herget.
Reiner Herget.

Reiner Herget (Bild) konnte im Namen der Firma rund 50 Bären willkommen heißen. "Ich bin stolz auf die Firma Rittal, die auf über 50 Jahre zurück blicken kann und auf die Familie Loh, die einst in Haiger und Flammersbach begann, um mit Hailo Produkten Hausfrauen und -männern das Leben zu erleichtern."
 
Die Idee, Schaltschänke in Serie zu bauen, wurde 1961  mit dem Prototyp des AE in Rittershausen in die Tat umgesetzt. 1978 übernahm man  den Standort Herborn von Philipps und produziert hier täglich bis zu 5000  Schaltschränke von Mini 20 mal 20 cm bis zu einer Höhe von 1,40. Die größeren Schaltschränke werden weiter in Rittershausen gebaut. Zum Sortiment gehören Schränke für Stromverteilung, Klimatechnik und IT.
 
Noch heute ist der AE mit den Maßen 1,20 mal 1,20 ein  Verkaufsschlager. Mangels anderer Erklärungen stehe AE für "Aller Erster",  erläuterte Herget die Abkürzung. "Schaltschränke können heute viele bauen,  unser Vorteil ist, die Anfertigung nach Wunsch des Kunden". Der Anteil, der vom 20er Standardraster abweiche,  liege bei rund 50 Prozent. Dies sei Fluch und Segen zugleich. Durch die  Maßanfertigungen nach Kundenwünschen innerhalb einer Arbeitswoche könne man zwar höhere Preise erzielen, aber man müsse die Schwankungen in der Auslastung des Drei-Schicht-Betriebes ausgleichen.  
 
Bei der Führung durch die Werkshallen und im  Ausstellungsraum konnten sich die Bären von der hohen Qualität der Produkte "Made in Herborn" überzeugen.
 
Zum Dank gab es ein Fläschchen "Herborner Schloss Sekt"  und das
Versprechen, dass es nicht wieder zehn Jahre dauert, bis die Bären mal wieder bei Rittal vorbei schauen.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg