Dorfweihnacht in Steinbach

Mit Grippenausstellung in der Kirche

Verkaufsstand mit „Cake Pops“

Begleit-Engel (Rebecca Pulverich) des Weihnachtsmann

Kindergarten beim Anspiel und Singen.

Kindergarten beim Anspiel und Singen.

Verkaufsstand der Brüdergemeinde

Bild 1 von 5

Hierzu hatten die sieben Ortsvereine sowie die drei christlichen Gemeinden eingeladen. „Gemeinschaft fördern – das ist unser Motto!“ beschrieb Joachim Becker, Sprecher des Ortsvereine die erste Dorfweihnacht um die evangelische Kirche herum.

„Gerade den Jugendlichen wollen wir die Identität zum Dorf vermitteln.“, fügte er hinzu. Die Ortsvereine Angelclub, CVJM, Freiwillige Feuerwehr, Fußballverein, Skiclub, VDK, Vogel- und Naturschutz sowie die christlichen Gemeinende evangelische Kirche, Frei evangelische Gemeinde und Brüdergemeinde haben sich vor sechs Jahren erstmals zusammengesetzt und feiern seit dem alle zwei Jahre ein gemeinsames Dorffest.

Anzeige

Hieraus entstand die Idee nun auch eine Dorfweihnacht zu veranstalten. So gab es allerlei Leckereien wie gebratene Champignons, Würstchen, heiße Waffeln und Kaffee und Kuchen, sowie den heißen Glühwein, der bei dem ungemütlichen Wetter die Besucher von innen wärmte.

Wer noch nicht alle Weihnachtsgeschenke hatte, konnte an den Verkaufsständen noch fündig werden. Mit Einbruch der Dämmerung wurde dann zum offenen Singen eingestimmt und Pfarrer Ralf-Arndt Blecker hielt eine kurze Andacht.

Verschiedene Gedichte wurden vorgetragen ehe dann der Kindergarten mi „Der allerkleinste Tannenbaum“ ein Anspiel aufführte und zum Schluss noch mit kräftiger Kinderstimme passend dazu „Oh Tannenbaum.“ einstimmte.

Anschließend kam der Weihnachtsmann mit einem Engel und Pferd und Groß und Klein wurde noch beschert. Rund 25 selbst gebaute Grippen wurden in der Kirche zu einer Ausstellung zusammengetragen. Bei den Hobbybastlern allen voran Karl-Heinz Kretzer, der noch in der letzten Woche ein Grippe aus einer Baumwurzel herstellte.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg