Ganz schön weit gesprungen

Erfolgreiche WvO-Schüler beim „Känguru“-Wettbewerb in Mathematik
Die Sieger des Känguruwettbewerbs präsentieren die von Schulleiter Martin Hinterlang verliehenen Urkunden und Preise.(Foto: Markus Hoffmann/WvO)

Beim internationalen Känguru-Wettbewerb, der in Deutschland an über 10.300 Schulen stattfindet, haben die Schülerinnen und Schüler am Dillenburger Gymnasium besonders gute Ergebnisse erzielt: 185 Fünft- bis Neuntklässler nahmen dieses Jahr an dem Mathewettkampf teil und 21 von ihnen sprangen so weit nach vorne, dass sie für hervorragende Punktzahlen von Schulleiter Martin Hinterlang und Koordinatorin Angela Gehrmann eine Urkunde sowie einen Sachpreis in den Beutel gesteckt bekamen.

Die Sieger in ihren Jahrgangsstufen waren Erik Engel (Kl.5), Luca Ciliox (Kl.6), Leon Hammermüller (Kl.7), Viktoria Schell (Kl.8) und Sebastian Giersbach (Kl.9).

Auf den weiteren Plätzen für ebenfalls tolle Rechenleistungen landeten bei den Fünftklässlern Maro Haffer, Cathleen Sophie Schütte, Till Nähring, Juliane Schell; in den sechsten Klassen Erna Freischlad, Simon Preis, Celina Steinert, Aleyna Özbek, Vanessa Giersbach sowie in Klasse 7 Hannah Leinweber, David Wagner und Judith Müller. In den Jahrgangsstufen 8 und 9 lieferten außerdem Gianna Wagner, Tim Nazarenus, Levin Dönges und Julia Müller tolle Ergebnisse ab.

Dass auch „alte Kängurus“ noch über hohe Sprungkraft verfügen, bewies Sebastian Giersbach aus der 9A; er landete zum fünften Mal – ununterbrochen seit 2011 – auf dem Siegerpodest. Und ein schickes T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung (größte Anzahl richtiger und aufeinanderfolgender Antworten) erhielt dieses Mal ein ganz junger Hüpfer, nämlich Erik Engel aus der 5B.

Text: Angela Gehrmann, Markus Hoffmann (WvO)

Foto: Markus Hoffmann (WvO)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg