Hubertusschützen haben einen neuen Vorstand!

 

Hubertus Schützen haben einen neuen Vorstand!

Anzeige

 

 

 

Beim Schützenverein Hubertus Flammersbach wurde am vergangenen Samstag ein neuer Vorstand gewählt. Nach zwei außerordentlichen Mitgliederversammlungen im September und Oktober letzten Jahres, in denen man sich auf einen neuen Vorstand nicht einigen konnte, regierte ein Notvorstand. Durch einen Abwahlantrag eines Mitglieds wurde dieser Notvorstand durch die Mitgliedermehrheit abberufen und somit war der Weg für Neuwahlen frei.

 

Erhitzte Debatten ergaben sich vor dem Abwahlantrag da zwei Mitglieder des Notvorstands die prekäre Lage des Vereins nicht erkannten und partout an ihren Posten festhalten wollten. Der ehemalige Schießwart hatte bereits drei Tage vor der Mitgliederversammlung seinen Rücktritt schriftlich eingereicht. Der 2. Vorsitzender wurde in der letzten außerordentlichen Versammlung im Oktober nur bis zur dieser Jahreshauptversammlung gewählt und schied somit selbst aus. Minuten vor der eigentlichen Abwahl lenkte dann die Kassiererin ein und verkündete ihren Rücktritt. Das letzte Mitglied des Notvorstands wurde dann noch formell von den anwesenden Mitgliedern abgewählt.

 

In geheimer Wahl wurde dann mit großer Mehrheit Manfred Smolicz zum neuen 1.Vorsitzenden bestimmt. Smolicz war vor etwa 20 Jahren als Vorsitzender des Flammersbacher Fußballvereins FC66 bereits mit der Problematik des Postens vertraut. Zu seinem Stellvertreter wurde Patrick Mülln gewählt. Um den Geschäftsführenden Vorstand zu komplettieren wurden Frank Smolicz als Kassierer und Marion Herold als Schriftführerin vorgeschlagen und gewählt.

 

In den erweiterten Vorstand wurden weiterhin gewählt: Franz Margreiter als Gerätewart, seine Ehefrau, Petra Margreiter als 1. Beisitzerin und Heribert Pollnick als 2. Beisitzer. Die Posten des Jugendleiters und des Schießwartes blieben vorerst unbesetzt. Der neuer Vorsitzender, Manfred Smolicz sagte „ Wenn die Mitglieder sehen dass es wieder bergauf geht mit dem Verein habe ich keine Bedenken dass diese zwei Vorstandsämter in Kürze belegt sind. Unser Ziel ist es Ruhe im Verein wieder reinzubringen und uns jetzt auf unser Jubiläum in diesem Jahr vorzubereiten.“

 

Der Schützenverein Hubertus Flammersbach feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen, somit war es an der Zeit das die Querelen die zum Rücktritt von 7 Vorstandsmitgliedern im August letzten Jahres geführt haben endlich ein Ende haben. „Wegen der Kürze der Zeit werden die Festlichkeiten etwas kleiner ausfallen aber einiges ist schon in Vorbereitung und wir werden unser Möglichstes tun damit es ein schönes Fest wird“ sagte uns der 2. Vorsitzender, Patrick Mülln.

 

Vor dem Hickhack mit der Abwahl wurden einige Vereinsmitglieder für ihre Treue geehrt. Für 10 Jahre im Verein wurden ausgezeichnet: Maria Mülln, Maria Ceniccola, Alexander Schmitt und Michel Klaas. Für ihre 25 jährige Vereinstreue wurde dann Elke Beul geehrt. „ Es bestärkt uns ungemein wenn wir sehen dass Mitglieder solange dem Verein treu bleiben trotz dem ganzen Ärger des letzten Jahres“ war das Schlusswort des neuen Vorsitzenden.

 


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg