Junge Union besucht Firma Doering

Im Rahmen einer über dreistündigen Besichtigung mit Einblicken in die Form-,
Guss- und Nachbearbeitungsabteilung durch die Herren Benner und Feyer erhielten
die interessierten Nachwuchspolitiker im Alter zwischen 16 und 24 interessante
Informationen um die Arbeitsabläufe und Prozesse im Betrieb.

Beeindruckt zeigten sich die jungen Besucher während die Mitarbeiter vor ihren
Augen mit über 1500°C heißem, flüssigem Eisen hantierten und in die Gussform
füllten. Geschützt mit Sicherheitshelmen und Schutzjacken hatten die JUler die
Möglichkeit, die Arbeitsschritte hautnah mitverfolgen zu können.

„Die über 150 Jahre alte Firma Döring mit über 150 Mitarbeitern am Standort
Sinn ist dabei weltweit ein Garant für ihre Qualität und Zuverlässigkeit!“, gab
Geschäftsführer Bernhard Cloos im anschließenden Informationsgespräch in der
betriebseigenen Verwaltungsvilla auf der anderen Straßenseite bekannt.

Geschäftsführer Cloos gab den Nachwuchs-Christdemokraten einige kommunale
Anliegen mit auf den Weg. JU-Vorsitzender Lukas Rehling (Mittenaar) sagte zu,
diese an den CDU-Vorstand und die CDU-Fraktion in Sinn weiterzugeben.

JU-Kreisvorsitzender Sven Ringsdorf (Solms), gleichzeitig Kandidat der CDU für
die Wahl zum Europäischen Parlament 2014, interessierte sich für den
Energiebedarf des Unternehmens. Geschäftsführer Cloos zeigte sich daraufhin
besorgt wegen möglicherweise bevorstehenden Änderungen bei der EEG-Umlage durch
die neuen politischen Konstellationen. Ringsdorf mahnte an, dass der
Energiebedarf künftiger Jahrzehnte nur doch europaweite Konzepte sinnvoll
gedeckt werden könne. Hier bedürfe es weiterer überstaatlicher Absprachen und
Vereinbarungen.



JU-Vorsitzender Lukas Rehling (Mittenaar) dankte den Herren Cloos, Benner und
Feyer für den interessanten Besuch und die einmaligen Einblicke. Von außen
unscheinbar habe man sich gar nicht vorstellen können, welche körperliche harte
Arbeit die Mitarbeiter von Doering erbringen und gleichzeitig optimale Qualität
gewährleisteten.

„Als Junge Union sind wir sehr an heimischen Betrieben und Einrichtungen
interessiert. Sie prägen unsere Heimat. Auch künftig werden wir unsere
Besuchsreihe ‚JU vor Ort’ fortsetzen und uns damit über unsere Region
informieren!“, versprach Vorsitzender Lukas Rehling (Mittenaar).


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg