Kleine Piraten und Matrosen vor den Gefahren des Wassers schützen

Kleine Piraten und Matrosen vor den Gefahren des Wassers schützen

Damit der Badespaß kein böses Erwachen hat: Carmen Reus, Uli Seidel und DLRG-Maskottchen Nobbi informierten die Kids der Kindertagesstätte Schönbach über Gefahrenquellen in und am Wasser.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) engagiert sich seit vielen Jahren für die Sicherheit von Kindern. Unter dem Motto „Wir machen wasserfest“ klären Rettungsschwimmer der DLRG Kindergartenkinder und deren Eltern in einer bundesweiten Kampagne frühzeitig über die Gefahren im und am Wasser, und über den richtigen Sonnenschutz auf. Und der Erfolg gibt ihnen augenscheinlich recht: Seit dem Start der Kampagne „DLRG-Kindergartentag“ vor 13 Jahren gingen die Badeunfälle bei Kindern bis fünf Jahre von 58 im Jahr 2000 auf elf in 2011 deutlich zurück.

Neben dem informieren über Gefahrenquellen, der Vermittlung von Baderegeln und dem richtigem Verhalten im und am Wasser sowie Tipps zum Sonnenschutz gab das „DLRG“-Kindergartenteam Uli Seidel und Carmen Reus Information über die Aufgaben und Ziele der DLRG. Auch vermittelte das Duo die Motivation zum Schwimmen lernen.

Die Kinder erlebten die Bade- und Sonnenschutzregeln „auf dem Trockenen“ mit allen Sinnen: Ein Puppentheater, eine spannende Mitmachgeschichte und unterschiedliche Lernspiele sorgten für jede Menge Spaß und Bewegung und banden die Kinder aktiv in das Programm ein. Seehund Nobbi, das Maskottchen der Initiative, war dabei immer mitten drin.

Die Resonanz aus den bis dato besuchten Kindergärten fiel positiv aus. „Eltern und Erzieher bestätigen uns, dass wir mit dem Programm die Kinder erreichen“, berichtet Seidel vom DLRG Kreisverband Lahn-Dill.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg