Lieder für Alle und Jeden in Hirzenhain

MGV lud zum Sommerkonzert ins Dorfgemeinschaftshaus

Die Gastgeber

Der Ballersbacher Männerchor

Der Frauenchor Ballersbach mit Chorleiter Hans-Jürgen Kranz

Bild 1 von 3

Unterstützt wurden die Hirzenhainer Männer durch die Gastchöre aus Ballersbach, den MGV Ballersbach und Frauchenchor Ballersbach.

Getreu dem Konzertmotto hätten noch einige Zuhörer Platz gefunden, jedoch blieben noch Sitzplätze im DGH frei.

Nachdem Hans-Peter Arnold als Vorsitzender der „Sangesfreude“ die Zuhörer sowie als Ehrengäste den Kreischormeister im Dill-Sängerbund, Herrn Peter Ferdinand Schönborn, und den Vorsitzenden der Dietzhölzgruppe im Dill-Sängerbund, Herrn Hans Jürgen Reeh, begrüßt hatte, eröffneten die Gastgeber den konzertanten Teil mit den Liedern „In einem kühlen Grunde“ (R. Desch), „Mein Eigen soll sie sein“ und „Süß Liebe liebt den Mai“ (beide F. Silcher). Dabei standen die Sänger ungeordnet im Saal und boten den Gästen sowohl einen ungewohnten akustischen wie auch visuellen Eindruck, der sicher manchen Besucher zunächst irritiert hat. Zum Abschluß dieses Teils brachten die Hirzenhainer das vierstimmig durchkomponierte Volkslied „Horch, was kommt von draußen rein“ zu Gehör. Die musikalische Leitung der Sangesfreude hat, wie schon seit vielen Jahren, Frau Martina Bachtig inne.

MGV und Frauenchor Ballersbach als Gastchöre

Hans-Peter Arnold zitierte: ‚ich sah einen Wandrer am Wegrand ruh’n und frage: „Warum sitzt Du hier und lebst nicht ein Leben, wie es andere tun?“’. Die Männer des MGV Ballersbach gaben die musikalische Antwort mit „Der Wandrer“ von Georg Sorg. Danach folgte die Schlagerbearbeitung von Joachim Dobra „Ich bin frei wie der Wind in den Bergen“, bevor das Publikum „Sternennacht“ von Hermann Schulken hörte.

Die Chorleitung übernahm der ehemalige Kreischormeister im Dill-Sängerbund, Herr Hans- Jürgen Kranz. Die Vereinsführung in Ballersbach liegt in den Händen von Herrn Peter Thielmann.

Die Männer aus Hirzenhain fuhren im Programm fort mit einer augenzwinkernden Betrachtung eines in Liebesnot geratenen Jünglings: „O Liebe“ von Franz-Josef Siegel. Die anschließenden Stücke „Veronika, der Lenz ist da“ sowie „Wochenend’ und Sonnenschein“, beide von Willy Parten waren dem Publikum als große Erfolge der Comedian Harmonists bekannt.

Von den ballersbacher Männern war die russische Weise „Wolga“ von Ursula Barthel zu hören. Das Sprichwort „Aller guten Dinge“ wurde in einem Satz von Jakob Schulz interpretiert. Den Abschluß des letzten Gesangsteils des MGV Ballersbach bildeten die Männer mit „Trinket und Singet“ von Siegler-Legel. Eine Zugabe mussten die Männer vom MGV Ballersbach noch geben, ehe sie die Bühne verlassen dürften.

Aus den Kehlen der „Sangesfreude“ erklangen nun zwei neuzeitliche Kompositionen von Lorenz Maierhofer mit „Schau mir in die Augen“ und „Wochenend’ voll guter Laune“. Daran anschließend beschrieben die Männer das oft lästige „Enkaafe met dr Fra!“ in Hirzenhainer Dialekt, was zur Erheiterung im Saal führte.

Nachdem sich die Frauen des Frauenchores Ballersbach ganze fünf Vortragsblöcke geduldet hatten, waren sie sichtlich erfreut nun auch ihren Beitrag leisten zu können.

Mit den Stücken „Die Musik allein“ (U. Barthel) und „Schöne Lieder wecken Träume“ von Georg Sorg begannen die ballersbacher Frauen ihren Gesangsteil, um diesen dann mit den Stücken „Gefunden“ von Klaus Ochs und mit „irisches Liebeslied“ von R.J. Authenrieder dem gehör der Gäste zu schmeicheln. Ohne eine Zugabe kamen auch die ballersbacher Frauen nicht von der Bühne.

Auch die Frauen standen unter dem Dirigat von Herrn Hans-Jürgen Kranz.

Den Abschluß des konzertanten Teiles oblag den Gastgebern. Die „Sangesfreude“ gab modernere Chormusik zu Gehör mit „Wie kann es sein“, bekannt von den Wise Guys, im Arrangement von Werner Jung-Faber. Zwei Stücke von Hans Unterweger, „Frauen sind anders“ und „Männer mag man eben“, sandten noch ein musikalisches Augenzwingern in die Reihen der Zuhörer. Danach erklang „Neigen sich die Stunden“ von Lorenz Maierhofer. Auch die Hirzenhainer Sänger gaben noch eine Zugabe.

Hans Peter Arnold sprach allen Besuchern, dem Frauenchor Ballersbach und dem MGV Ballersbach seinen Dank aus und überreichte den beiden Chorleitern, Herrn Hans-Jürgen Kranz und Frau Martina Bachtig ein Präsent.

Der späte Sonntagnachmittag klang in geselliger Runde dann am frühen Sonntagabend aus. Die Resonanz der Zuhörer war durchweg positiv und dem Konzertmotto „Lieder für Alle und Jeden“, so hörte man, habe man musikalisch voll entsprochen.

Kontakt: Hans-Peter Arnold, Tel. 02770-629

 


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg