Musikalische Begrüßung des neuen Jahrgangs 5 an der Westerwaldschule Driedorf

Die Jahrgangsstufe 6 hießen mit launigen Beiträgen ihre neuen Mitschüler willkommen.

Die Schulleiterin Gabriele Dietrich begrüßte die 61 neuen Schülerinnen und Schüler der Westerwaldschule.

Die Orchester-AG erfreute mit Mozart und Vivaldi.

Im Unterricht gelernte Fähigkeiten kann man gekonnt zur Unterhaltung nutzen, wie hier das Blockflötenensemble der Jahrgangsstufe 6.

Bild 1 von 4

Während der Rede der Schulleiterin, in der sie die neu zu erwerbenden Kompetenzen hervorhob, die es zu erlernen oder vertiefen gilt, konnte man in den glitzernden Augen der Kinder deutlich die Vorfreude darauf erkennen, was Schulleiterin Gabriele Dietrich in ihrer Rede mit einem Vergleich der Kinder heute und den Ameisen im gleichnamigen Ringelnatz-Gedicht meinte: das Neugierigsein auf die neue Situation, neue Freunde und Lehrer, eine gewisse Risikobereitschaft und Mut, aber auch Bereitschaft zu Anstrengung in den neuen Aufgaben, dann stelle sich bald auch der Spaß am Lernen ein. Besonders deutlich machte die Schulleiterin, dass ein Aufgeben, wie die Ameisen im Gedicht, sicher nicht zum Vergleich dazugehöre, denn anders als die Ameisen haben die Kinder an der Westerwaldschule einen gut organisierten „Ameisenhaufen“, bei dem sie sich in jeder Situation Rat und Hilfe holen können.

Auch an die Eltern richtete Frau Gabriele Dietrich das Wort, die sie im gemeinsamen Bestreben, den Kindern Hilfe angedeihen zu lassen ebenfalls in die Pflicht nahm, wobei aber alle Beratungsmöglichkeiten und das Lehrpersonal und die Schulleitung der Westerwaldschule selbstverständlich zur Verfügung stünden. „Unsere Türen stehen immer für Sie offen“, lud die Direktorin die Eltern zum Austausch ein.
Um die neuen „Leidensgefährten“ gebührend zu begrüßen, hatte es sich der Jahrgang 6 nicht nehmen lassen, mit einem Sketch und mehreren Liedvorträgen auf lustige Art und Weise den „Neuen“ die Angst vor dem neuen Lebensabschnitt zu nehmen. In einem selbstgedichteten Lied auf die Melodie „Yellow Submarine“ hob man die Vorzüge der Westerwaldschule hervor und lobte sie als „coole Schule“.

Als es dann soweit war und die neuen Schülerinnen und Schüler  auf die Klassen von Frau Ines Werner, Frau Elena Stahl und Herrn Thilo Schwarz -von Dessonneck aufgeteilt wurden, sah man dann doch den Einen oder Anderen den zahlreich mitgekommenen Eltern bange Blicke zuwerfen. Mit einer Besonderheit beginnt für die neue Jahrgangsstufe 5 das Schuljahr: Alle drei Klassen haben einen Schwerpunkt, dem die Lehrer vieler Fächer im Regelunterricht besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen wollen: neben der an der WWS schon etablierten Laptopklasse wird es nun auch einen Bewegungs- und einen Kreativ-Schwerpunkt geben.

Mit diesem neuen Konzept erhofft sich der Lehrkörper der Westerwaldschule, die neuen Schülerinnen und Schüler mit einem breiten Spektrum an Fähig- und Fertigkeiten bedienen zu können und den Unterricht insgesamt spannender, abwechslungsreicher und mit vielen Sinnen erfahrbar zu machen. In diesem Sinne und ausgestattet mit allen erdenklichen guten Wünschen für den wichtigen neuen Lebensabschnitt starten nun die neuen Fünftklässler an der Westerwaldschule Driedorf.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg