Natur- und Vogelschutzverein Merkenbach unternimmt Winterwanderung

15 Teilnehmer der Winterwanderung des Natur- und Vogelschutzvereins Merkenbach wurden mit herrlicher Aussicht belohnt. (Foto: privat)

Bei herrlich blauem Himmel und idealen Wetterbedingungen erwartete die Wanderer am Samstag eher ein Gang durch frühlingshafte heimische Gefilde denn eine winterliche Wanderung. Abmarsch war pünktlich um 9 Uhr am Bürgerhaus Merkenbach. Die Wanderung orientierte sich an der blauen Route der „Mörgebejer Viehlches Wege". Mit herrliche Aussichten und beeindruckenden Weitblicken präsentierte sich die Region um Merkenbach. Unterwegs hatte Erhard Müller einige interessante Geschichten parat und lieferte Hintergrundwissen zu Flora und Fauna.

An der Invalidenquelle wurde erstmals gerastet. Der Hasenberg zeigte sich von seiner schönsten und sonnigsten Seite. Am Wasserturm konnten die Marschierer einen herrlichen Fernblick genießen. Die Gedanken an leckere Haxen und leicht knurrende Mägen sorgten dann allerdings dafür, dass eine Abkürzung genommen und auf schnellstem Wege zum Bürgerhaus gegangen wurde. Hier belohnten sich die Wanderer mit einer Superhaxe XXL. Bereits kurz nach Mittag waren alle 40 Haxen ausverkauft. Und die Marschierer erklärten: „Die besten Haxen kommen nicht aus Bayern, sondern aus dem hessischen Sinn.“ Das einhellige Resümee der Wanderer : „Des mache mer noche mol.“ - und damit war nicht nur der Marsch gemeint.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg