Prävention von Straftaten für Senioren bei der AWO Herborn

Bild 1 von 2

Sein besonderes Augenmerk richtet Kriminalhauptkommissar Fuchs natürlich auf Ratschläge, wie man mögliche Gefahren vermeiden oder reduzieren kann. Bei Fragen oder Zweifeln könne man sich getrost an die nächste Polizeidienstelle wenden. Trotz aller möglicherweise drohender Gefahren verdeutliche die regionale Kriminalstatistik mit einer sinkenden Anzahl von Straftaten und einer hohen Aufklärungsquote, dass wir objektiv in einer sicheren Umgeben leben und dass das teilweise empfundene Unsicherheitsgefühl unbegründet sei.

AWO-Ortsvereinsvorsitzender Stefan Schuster bekräftigte dies Ansicht und danke der Polizei für ihre hervorragende Arbeit im Bereich der Prävention und Aufklärung von Straftaten. Vorsicht sei zwar geboten, aber es geben keinerlei Grund dazu, Fremden generell skeptisch zu begegnen. Fast alle auf dieser Welt seien gutmütige Menschen, die sich nach nichts Anderem sehnten, als in Ruhe und Frieden leben zu können.

Die wenigen abtrünnigen Straftäter dürften nicht Anlass zu einer
sozialen Isolation oder gar dazu sein, sich nicht mehr vor die Haustür zu wagen.Weitere Bilder von der Veranstaltung und Informationen findet man auf der Website www.awo-herborn.de und auf Facebook www.facebook.com/awo.ov.herborn.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg