Probieren oder studieren? Beides!

Schulbotschafter Ursula Waschke und Felix Weyl informieren an der WvO auf Augenhöhe über das duale Studium an der THM
Bild 1 von 3

Soll es das klassische Hochschulstudium sein, in welchem ein breites und fundiertes theoretisches Wissen vermittelt wird? Oder doch lieber eine Ausbildung, um direkt in der Praxis tätig zu sein? Eine Kombination beider Ansätze stellt das duale Studium dar, in welchem die Verknüpfung von praktischer Arbeit in einem Unternehmen und theoretischen Vorlesungen an einer Hochschule geleistet wird. Diese beiden Einsatzgebiete (Praxis und Theorie) wechseln sich in einem meist regelmäßigen Rhythmus miteinander ab. Doch wie gestaltet sich der Alltag im dualen Studium? Wie verläuft das Bewerbungs- und Auswahlverfahren? Hat man noch das klassische „Studentenleben“ und wie viel verdient man eigentlich? Diesen und anderen Fragen standen Ursula Waschke und Felix Weyl bei einer Abendveranstaltung im Atrium der Wilhelm-von-Oranien-Schule Dillenburg einer interessierten Schülergruppe Rede und Antwort. Waschke und Weyl sind Schulbotschafter der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). Wer könnte besser über die Vor- und Nachteile von StudiumPlus, dem dualen Studienangebot der THM, berichten als junge Leute, die das duale Studienprogramm aus eigener Erfahrung kennen? Auf diesem Gedanken basiert das Schulbotschafterkonzept von StudiumPlus, das 2015 ins Leben gerufen wurde. Die Schulbotschafter konnten den Schülern eindrücklich ihre Erfahrungen vermitteln und aus dem Alltag berichten. So konnte auch die Angst vor der Doppelbelastung durch Theorie und Praxis genommen werden, indem Waschke und Weyl von der intensiven Betreuung an der Hochschule und im Unternehmen berichteten. Oft gefragt wurde auch, wie man sich um einen dualen Studienplatz bewerben kann, „da haben wir aktiv und ganz konkret Hilfe angeboten und Tipps und Tricks weitergegeben“, berichtet Waschke. Die Informationsveranstaltung war ein Pilotprojekt der WvO und fand in dieser Konzeption zum ersten Mal so statt. Eingeladen hatten die Koordinatoren für Berufs- und Studienorientierung der Schule, Kati Weigel und Stefan Riemer. Ihnen ist es ein Anliegen, frühzeitig Wege nach dem Abitur aufzuzeigen und die Schülerinnen und Schüler der WvO auf ihrem Orientierungs- und Entscheidungsprozess zu begleiten. Dieses neue Veranstaltungsformat der Schulbotschafter ergänzt das Angebot der Schule auf diesem Weg der Entscheidungsfindung. „Denn je mehr junge Menschen schon während der Schulzeit die Chancen eines dualen Studiums kennenlernen, desto eher wüssten sie um die Möglichkeiten, die die Unternehmen der Region ihnen zu bieten haben“, stimmt Weyl zu. „Und man kann sich direkt im Unternehmen ausprobieren und erlerntes Wissen anwenden“.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2018
Kommentare (0)
Mehr aus Ausbildung & Studium