Veredelungsseminar des OGV Eisemroth erfüllt Frauenqoute

(Foto: privat)

(Foto: privat)

Bild 1 von 2

Die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuhren die wesentlichsten Merkmale der Obstbaumveredelung. So wurde über die Herkunft von Edelreiser, Vorstellung von Baumformen, geeignete Werkzeuge, Winterveredelung mit Kopulation durch den Referenten Dieter Karle berichtet.

Die Teilnehmer, die teilweise aus Eschenburg, Dietzhölztal und Burg angereist waren, konnten unter der Anleitung von Baum- und Fachwart Karle selbst Veredelungen an Apfel und Birne durchführen und die veredelten Bäume mit nach Hause nehmen. Zudem wurde die Apfelsorte „Minister von Hammerstein“ verkostet und als sehr gut befunden. Um diese Apfelsorte erweitert sich das Veredelungssortiment des Vereins.

Drei Baumformen und verschiedene heimische alte Obstsorten standen zur Auswahl und die angebotenen Möglichkeiten wurden erfreut angenommen.

Die Teilnehmer betonten, wie wichtig diese Erfahrung für die Vermittlung von Kenntnissen für alle Obstbauminteressierten sei.

Der OGV Eisemroth gibt die neu veredelten Bäume im September/Oktober an seine Mitglieder ab.


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Kommentare (0)
Mehr aus Leserreporter Region Dillenburg