Lesezeit für diesen Artikel (112 Wörter): 29 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

A-45-Brücke bei Sechshelden wird für 94 Millionen Euro neu gebaut

Haiger-Sechshelden (jli). Die A-45-Brücke Sechshelden soll für 94 Millionen Euro an gleicher Stelle neu gebaut werden. Eine Verlegung der Autobahntrasse – weg vom Haigerer Stadtteil Sechshelden – ist nicht geplant, ebensowenig eine alternative Strecke mit Tunnel, die rund 151 Millionen Euro kosten würde.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2014
1. Wie kann es sein, dass Planungsfehler von früher heute mit Bestandsschutz begründet werden?
2. Warum wurden Gesteinsproben vom Klangstein entnommen, die angeblich nichts mit einer Prüfung der alternativen mehr
Trassenführung via Tunnel zu tun haben, da scheinbar die Entscheidung längst feststand?
3. Warum sind all diejenigen der Politik und von Hessen Mobil nicht ,mehr zuständig, die einst die alternative Trassenführung positiv gegenüber standen?
4. Warum werden Analysen für teuer Geld erstellt, die die Smog-Entwicklung an den beiden Tunnelöffnungen analysieren und dies in den Kontext zu etwaigen Bäumen und Pflanzen stellen - eine Gefährdungsanalyse für die Bewohner von Sechshelden aber nicht verfügbar ist?
5. Auch wenn Sechshelden zu Haiger gehört - warum unterstützen die Verantwortlichen aus Dillenburg nicht eine alternativen Trassenführung - auch die Bewohner des "Galgenbergs" hätten dadurch mehr Lebensqualität.
6. Wenn scheinbar die Entscheidung längst getroffen war, warum wird man offensichtlich belogen? Dann hätte sich Haiger auch die Kosten für ein Gutachten sparen können.
7. Warum wirbt die Politik damit, Bürger mehr in solche Dinge zu involvieren - dann aber das Gegenteil macht?

Das Vorgehen der Politik ist auch tatsächlich reine "Politik" und hat mit der Realität nichts mehr zu tun. Das ist sehr schade.
Ich kann die Empörung und Enttäuschung der Bürgerinitiative durchaus nachvollziehen. Steuergelder hin- oder her. Das Anliegen ist durchaus verständlich und schließlich hat man sich zielgerichtet über Jahre hinweg mehr
engagiert. Ich habe Freunde in unmittelbarer Nähe der Talbrücke und mir fällt dieses Betonmonster bei jedem Besuch negativ auf. Die Mitglieder der Initiative haben wenigstens versucht etwas zu bewirken. Es bräuchte viel mehr derartiges Engagement!
Herzlichen Dank für die objektive Entscheidung des Bundes als treuhänderischer Verwalter der Gelder der Steuerzahler und der ebenso objektiven Variantenvorlage von Hessen Mobil!
Selbstverständlich gehört es in einem mehr
demokratischen Rechtsstaat dazu, dass die Bedürnisse von Minderheiten ausreichend im Verwaltungshandeln berücksichtigt werden müssen, allerdings bitte im Rahmen der Verhältnismäßigkeit und nicht nach dem Motto alles zugunsten der Minderheit auf Kosten der Allgemeinheit. Das die Brücke dort steht, ist allen bekannt und hat ebenfalls ein rechtsstaatliches Verfahren durchlaufen. Immerhin besteht im noch laufenden neuen Baurechtsverfahren die Bedürfnisse der Minderheit ausreichend zu berücksichtigen. Die Empörung von Seiten MUT und Bürgermeister ist für mich als Steuerzahler und Bürger absolut nicht nachvollziehbar. Es geht immerhin um 50 Mio€ Einsparung- eine Menge Steuergelder- umgerechnet auf jeden Sechsheldener Bürger knapp 30t-€ Mehrkosten, da könnte man z.B. einige Kita-Plätze schaffen, welche zusammen mit der neuen Brücke doppelten volkswirtschaftlichen Erfolg in Aussicht stellt.
Tja, lieber ginfizz53, "Wachstum" wird nicht dadurch geschaffen, dass irgendein Produkt ewig lange hält, sondern durch wegwerfen und neu kaufen bzw. bauen. Und mit "Wachstum" hatten die alten Römer halt noch nichts am mehr
Hut...
@Thomas.......Einfach meine Zahlen zu den angeblich fundierten 94 Millionen Euro hinzuaddieren und schon sind wir schonmal näher an der Wahrheit bzgl. Neubaukosten. Aber ist doch eh egal, bezahlen tuts doch der mehr
Steuerzahler. Mich regt einfach dieses ganze Verkehrschaos hier auf. An jeder Ecke Baustellen die nicht fertig werden, gesperrte Brücken, usw. usw. und ist die Baustelle weg wird direkt im Anschluss die nächste aufgebaut. Oder ist in den letzten 20 Jahren mal jemand die A45 von Dillenburg Richtung Wetzlar gefahren und hat keine Baustelle vorgefunden. Dieses kleine Teilstück von gerade mal 20 km ist schon über 20 Jahre eine Baustelle ist das geht immer weiter so. Sowas gibt es nur in Deutschland. Wer plant den so einen Mist bzw. ist dafür verantwortlich.
Mehr aus Region Dillenburg