Lesezeit für diesen Artikel (554 Wörter): 2 Minuten, 24 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Amdorfer Kreuz muss weg

RECHT Kreisbehörde stellt fehlende Genehmigung und Verstoß gegen Naturschutzgesetz fest

HERBORN/DRIEDORF Beleuchtete Kreuze in Amdorf und Hirschberg, leuchtende Kometen in Hirschberg und Münchhausen - sie wurden ohne Genehmigung aufgestellt. Der Kreis fordert nun, sie müssen nachträglich genehmigt beziehungsweise woanders aufgebaut werden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2015
Beim Gebiet um den Knoten, welches Naturschutzgebiet, Vogelschutzgebiet und Wasserschutzgebiet ist, schafft es eine Naturschutzbehörde NICHT Windräder zu verhindern. Hier haben andere Belange Vorrang. Beim kleinen Mann, mehr
wie in Hirschberg, Münchhausen und Amdorf, da kann man mal zeigen zu was man alles imstande ist. Da hat wohl eine Behörde aktuell nichts zu tun.
Also ganz dicht sind wir Deutschen langsam wirklich nicht mehr... Da hab ich wirklich keine Worte mehr für!
Was soll man dazu sagen? Das Symbol, was die Glaubensrichtung eines Landes symbolisiert muss an 2 Orten entfernt werden wegen eingriff in die Natur und anderen ausräumbaren Gründen. Hoffentlich hat es nicht was damit mehr
zutun, dass wir seit ein paar Jahren nicht mehr "Sankt Martin" feiern, sondern ein "Lichterfest". Eigentlich müsste, wie in Bayern auf jedem Hügel oder Berg ein Kreuz stehen. Eidechsen können auch unter einem Holzkreuz leben, dass mit 12Volt und Solartechnik beleuchtet wird.
Gut, dass wir so ein tolerantes Land sind, allerdings sollten wir mit der Toleranz erst mal bei uns an fangen. In diesem Sinne, Guten Rutsch (solange wir das noch sagen dürfen)
Schade!
So so, ein "erheblicher, nicht genehmigungsfähiger Eingriff in Natur und Landschaft" wird gesehen. Die UNB schaut aber auch nur da genauer hin wo sie möchte. Nehmen wir mal Herborn-Seelbach, dort ist im mehr
vergangenen Jahr ein großer Teil eines FFH Gebietes praktisch beseitigt worden in dem man Entwässerungsgräben gezogen sowie Flurwege geschottert und planiert hat. Hat sich da jemand von der UNB gerührt? Nein, war ja im öffentlichen Interesse.
(Flurbereinigung)

Es ist schon ein Kreuz mit den Behörden!!

Ein Kreuz an dem man sich erfreuen konnte muss weg, weil es auf einem kahlen Hang steht!!
Lächerlich!!


Ich gebe zu das mit der Stromleitung ist nicht in Ordung da hätte man aber eine andere Lösung finden können.
Deutschland, ohne Worte!
Mehr aus Region Dillenburg