Angst vor Krieg? Zwischen Gelassenheit und Bangen

Umfrage  Reaktionen fallen unterschiedlich aus

Machen Sie die Welt wieder unsicherer? Russlands Präsident Wladimir Putin (l.) und US-Präsident Donald Trump. (Archivfoto: Vucci/AP/dpa)
Helmut Scharfenberg. (Foto: Gerdau)
Rebekka Baden. (Foto: Gerdau)
Leon Kempfer. (Foto: Gerdau)
Christopher Hoyer. (Foto: Gerdau)
Christine Nickel. (Foto: Gerdau)
Bild 1 von 6

Zwischen den USA und Nordkorea werden seit Monaten gegenseitige Drohgebärden ausgetauscht. Russland mischt beim Säbelrasseln kräftig mit, und auch aus der Türkei kommen immer wieder martialische Rufe, die nicht zu überhören sind.

„Nicht unnötig verrückt machen“

Noch knüppeln Donald Trump, Kim Jong-un, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan nur verbal aufeinander ein. Doch die Angst vor Krieg ist bei den Menschen nicht nur latent spürbar. Wir wollten von Passanten in der Region wissen, ob sie angesichts dieser unguten Entwicklung Angst davor haben, dass die Welt sich von solchen Machthabern in kriegerische Auseinandersetzungen hineinziehen lässt.

Helmut Scharfenberg (60) aus Greifenstein-Holzhausen: „Meine Angst ist nicht größer geworden, aber meine Vorsicht. Ich beobachte das Weltgeschehen sehr genau, lasse mich aber nicht unnötig verrückt machen.“

Rebekka Baden (36) aus Herborn: „So weit wie irgend möglich versuche ich, die täglichen Schreckensmeldungen auszublenden. Ich möchten ja auch noch leben und glücklich sein. Ich schließe jedoch eine kriegerische Auseinandersetzung zwischen Völkern nicht aus, hoffe jedoch, dass wir nicht darin verstrickt werden.“

Leon Kempfer (19) aus Gusternhain: „Da mache ich mir schon so meine Gedanken. Wenn man die beiden Machthaber Kim Jong-un und Trump beobachtet, genügt wahrscheinlich ein falscher Ton, und es passiert. Aufgrund unserer geopolitischen Lage könnte das auch für uns nicht so prickelnd sein.“

Christopher Hoyer (27) aus Mademühlen: „Aktuell sehe ich keine Kriegsgefahr, aber es könnte sich zuspitzen. Ich halte den nordkoreanischen Machthaber für einen gefährlichen Mann. Er provoziert ständig und Trump lässt sich provozieren.“

Christine Nickel (54) aus Dillenburg: „Wir Menschen bewegen uns auf dünnem Eis. Wenn ich an die Terroranschläge denke, befinden wir uns ja ständig im Krieg. Ja, ich habe Angst um die Welt, Menschen und Tiere – also letztlich um die gesamte Schöpfung.“ (sig)


Mit ePaper wird die Zeitung digital: Testen Sie jetzt das ePaper Ihrer Heimatzeitung zwei Wochen kostenlos!
Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2017
Kommentare (0)
Mehr aus Region Dillenburg