Lesezeit für diesen Artikel (153 Wörter): 39 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

B 277: Brücke bei Sinn wird abgerissen

STRASSENBAU Sperrung bis zum Neubau 2014

Herborn/Sinn (w). Die Brücke des Autobahnzubringers über die B 277 zwischen Herborn und Sinn ist nicht zu retten. Sie muss abgerissen und neu gebaut werden.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2013
Die Brücke ist also von heute auf morgen so sehr einsturzgefährdet, dass sie auf keinen Fall mehr befahren werden kann? Wer soll das denn glauben? Bestimmt wäre es möglich, sie bis zum Ende der Planungsarbeiten und mehr
Ausschreibung zumindest teilweise wieder frei zu geben. So ist es natürlich für Hessen-Mobil viel einfacher. Von denen muss da bestimmt auch keiner täglich lang fahren und dadurch Umwege und Zeitverlust in Kauf nehmen. Ich warte auf den ersten schweren Unfall, weil ein Sattelzug kurz vor Sinn oder Ortseingang auf der Hauptstrasse versucht zu wenden. Die müssen das ja tun, weil sie Herborn West ja auch nicht abfahren dürfen. Ohne Worte, was da am Schreibtisch sitzt und plant.
Schrottimmobilien wohin man blickt ...

Früher gab es "Baumeister". Deren Bauten stehen heute noch ...

Heutzutage gibt es Bauingenieure...

Die fahren Umwege, um die Brücken, die sie selbst geplant haben, nicht mehr
befahren zu müssen. Daran merkt man, dass sie doch nicht ganz blöde sind ...
Warum die Brücke nicht einfach wieder freigeben, bis ein genauer Termin zum Abriss und Neubau feststeht?

So akut gefährdet kann die Brücke ja nicht sein, wenn sie bis vor wenigen Wochen noch uneingeschränkt befahrbar mehr
war.
Mehr aus Region Dillenburg