Lesezeit für diesen Artikel (632 Wörter): 2 Minuten, 44 Sekunden
Vielen Dank,
dass Ihnen mittelhessen.de so gut gefällt!
Registrieren
Sie sind bereits registriert? Zum Login
Sie sind bereits Abonnent einer unserer Tageszeitungen und haben noch keine Zugangsdaten? Zur Schnellregistrierung
Unsere Angebote

Abonnement ONLINE.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte für mittelhessen.de und die News-App.

6,90 €

Abonnement DIGITAL.

Unbegrenzter Zugriff auf das E-Paper Ihrer Tageszeitung, mittelhessen.de und die News-App.

25,90 €

Monatspass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 30 Tage

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Monatspass
Bitte Zahlungsart wählen:

7,90 €

Tagespass

Unbegrenzter Zugriff auf die Onlineausgabe Ihrer Tageszeitung für 24 Stunden

Bezahlung per Handy Bezahlung über PayPal
Bevor es weiter geht...

... ein spannendes Angebot für Sie als treuen Leser:

 

Unser Abonnement ONLINE ist aktuell im ersten Monat kostenfrei (danach, 6,90 € monatlich). Sie erhalten damit vollen Zugriff auf alle Inhalte auf mittelhessen.de und in der News-App.

 

Sie wollen sich nicht lange an einen Vertrag binden?
Kein Problem! Sie können monatlich kündigen.

Tagespass
Bitte Zahlungsart wählen:

1,80 €

Alle Angebote im Überblick

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Dann rufen Sie uns an unter 06441 959-99 oder senden uns eine E-Mail an service(at)mittelhessen.de

Beitrag zur Wende leisten

ENERGIE Haiger setzt beim Windradbau auf Bürgerbeteiligung

Haiger. Volle Stadthalle in Haiger: Mit so großem Interesse an der Energie-Genossenschaft Haiger hatten die Verantwortlichen um den Aufsichtsratsvorsitzenden, Haigers Bürgermeister Gerhard Zoubek, nicht gerechnet.

Link zum Thema
Copyright © mittelhessen.de 2012
Es ist doch immer wieder schön zu sehen, wenn mit der Geldgier der Leute spekuliert wird.

Da werden 3,25 % Gewinn "in Aussicht" gestellt je Darlehensanteil. Dies bedeutet also einen Gewinn von 14,63 € pro Jahr. Es gibt mehr
auch noch Tagesgeldkonten mit mind. 2 % Gewinn, in diesem Falle somit 9,00 €. Für 5,63 € mehr pro Jahr kann man also locker die Gesundheit und das Wohlempfinden seiner Mitmenschen verkaufen! Was zählt dann noch die real vorhandene Lärmbelästigung, welche auch von dem Betreiber bestätigt werden mußte? 40 - 42 Dezibel sind bei bereits vorhandenen Anlagen bekannt, welche laut Lärmtabelle zu Gesundheitsschäden führen.

Außerdem muss jedem klar sein, dass immer mehr Windräder zu ständig steigenden Strompreisen führen, da hierfür Zuschüsse gewährt werden (EEG-Abgabe), welche auf den Stromkunden umgelegt wird.

Aber nach Alternativen zu dieser alternativen Energieform wird ja nicht gesucht, denn - wo sonst könnte man das schnelle Geld machen (auf dem Rücken und zu Lasten der anderen)?

Ist dieser minimale Mehrgewinn es tatsächlich wert, dass die Gesundheit geschädigt wird durch Lärmbelästigung? Auch wird das Wohlempfinden und der Ruhefaktor unserer Natur auf Dauer geschädigt, und zwar für die Dauer der eigenen Lebenszeit und weiter zu Lasten der Nachkommen!

Leider wird auch seitens der Kommunen immer nur auf das €-Zeichen geachtet und viel zu wenig auf die (gesundheitliche) Belastung der Bevölkerung, wobei doch das vorrangige Ziel einer Kommune das Wohl der Bevölkerung sein sollte - und hier ist nicht unbedingt das finanzielle Wohl gemeint!

Also lieber mal nachdenken, bevor man auf das schnelle Geld hofft (was bei einer derart kleinen Geldanlage auch nicht möglich ist!).
30.Mio Euro für 13,8MW installierte Leistung = 2-173 Euro pro installierter kW.

Die tatsächlichen Kosten für ein Windrad liegen derzeit zwischen 800 und 1000 Euro pro KW.
Hier werden noch vor Inbetriebnahme ca.16-Mio mehr
Euro abgegriffen.

In welche Taschen werden diese Euro fließen?
Mehr aus Region Dillenburg